Eurohypo schreibt Verluste

6. August 2008, 10:15
posten

Die Finanzkrise belastete den deutschen Immobilienfinanzierer im ersten Halbjahr stark

Frankfurt - Der deutsche Immobilienfinanzierer Eurohypo ist im ersten Halbjahr wegen Belastungen aus der weltweiten Finanzkrise in die roten Zahlen gerutscht. Vor Steuern sei ein Verlust von 118 Mio. Euro angefallen nach einem Gewinn von 417 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, wie die Commerzbank-Tochter am Mittwoch mitteilte. Im ersten Quartal hatte das Institut noch ein positives Ergebnis erzielt. Im zweiten Quartal schlugen jedoch neue Wertkorrekturen in den USA von 203 Mio. Euro zu Buche. Zudem erhöhte die Eurohypo die Risikovorsorge für ausfallgefährdete Kredite.

Die seit gut einem Jahr schwelende Kreditmarktkrise belastet auch die Entwicklung des Neugeschäfts der Eurohypo. Von Jänner bis Juni sagte sie Immobilien- und Staatsfinanzierungskredite im Volumen von insgesamt 13,8 Mrd. Euro zu. Im selben Zeitraum vor einem Jahr waren es noch 32 Mrd. Euro.

Für den weiteren Geschäftsverlauf zeigte sich die Bank wenig zuversichtlich. "Da nicht vorhersehbar ist, wann sich die Kapital- und Immobilienmärkte normalisieren werden, bleibt 2008 auch in der zweiten Jahreshälfte ein herausforderndes Geschäftsjahr", erklärte der Vorstand. Belastend für das Ergebnis werde sich auch die Integration des Staatsfinanzierers Essen Hyp auswirken. Die Commerzbank hatte das Institut Ende des vergangenen Jahres komplett übernommen. (APA/Reuters)

Share if you care.