RI: Experten erwarten starkes Halbjahresplus

5. August 2008, 16:39
posten

Wien - Die Analysten heimischer Banken erwarten einen kräftigen Anstieg der am Donnerstag anstehenden Halbjahresergebnisse der Raiffeisen International (RI). Während der Nettozinsüberschuss und der Provisionsüberschuss ein abgeschwächtes Wachstum im Vergleich zum ersten Quartal aufweisen, sollen der Vorsteuergewinn und der Überschuss nach Minderheiten steiler klettern.

Das Mittel der Prognosen der Erste Bank und der UniCredit für den Nettozinsüberschuss ("net interest income") liegt bei 1.478,1 Mio. Euro und damit 37 Prozent über dem ersten Halbjahr 2007. Der Provisionsüberschuss ("net commission income") soll um 18,4 Prozent auf 677,4 Mio. Euro steigen.

Der Gewinn vor Steuern ("pre-tax profit") soll nach einem Plus von 26,4 Prozent im 1. Quartal im Halbjahresvergleich um ganze 32,2 Prozent steigen. Damit berechnen die Experten im Schnitt einen Gewinn von 801,8 Mio. Euro. Die durchschnittliche Schätzung für den Überschuss nach Minderheiten ("net profit after minorities") beträgt 548,5 Mio. Euro und liegt damit um 36,6 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2007.

Starke Ertragskennzahlen

Die Analysten der Erste Bank sehen zwei Gründe für das kräftige Wachstum der Ertragskennzahlen der Raiffeisen International. Einerseits sorgten vor allem die gestiegenen Kreditvolumen in Süd- und Osteuropa als auch in den GUS-Staaten für eine starke Performance der Bank. Hier sei allerdings eine Abschwächung der Wachstumsraten für das gesamte Marktsegment zu verzeichnen. Trotzdem seien die Wachstumsraten von jährlich 30 bis 35 Prozent immer noch beachtlich.

Andererseits wirkten sich die angehobenen Leitzinssätze vieler Zentralbanken positiv auf die Nettozinserträge der Raiffeisen International aus, so Günter Hohberger von der Erste Bank. (APA)

Share if you care.