Sechster Menschenfuß an amerikanischer Pazifikküste angeschwemmt

5. August 2008, 16:22
19 Postings

Polizei: Keine Hinweise auf Gewalt

New York/Vancouver - An der nordamerikanischen Pazifikküste ist zum sechsten Mal innerhalb von einem Jahr ein abgetrennter menschlicher Fuß angeschwemmt worden. Diesmal wurde der in einem Trekking-Schuh steckende Fuß an der Küste des US-Bundesstaates Washington entdeckt. Die bisherigen Funde gab es in der nördlich angrenzenden kanadischen Provinz Britisch Kolumbien.

Nach Angaben der "Vancouver Sun" hat die Polizei erneut keine Hinweise, dass der Fuß mit Gewalt abgetrennt wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen deute alles auf einen natürlichen Ablösungsprozess hin, sagte der kanadische Polizeisprecher Tim Shields. Wegen der Ähnlichkeit der Fälle wollen die US-amerikanische und die kanadische Polizei bei den Ermittlungen zusammenarbeiten. (APA/dpa)

 

Share if you care.