Erstes Heimspiel für Kärnten

5. August 2008, 15:16
6 Postings

Elf von Frenkie Schinkels hofft heute auf ersten Sai­sonsieg - Sturm Graz könnte mit Dreier zum ersten "Bullen"-Jäger werden

Klagenfurt/Graz - Mit dem Nachtragsspiel zur zweiten Runde zwischen Austria Kärnten und Sturm Graz wird am Mittwoch (20.30 Uhr) in der Klagenfurter Hypo Group Arena die Fußball-Tabelle der tipp3-Bundesliga "begradigt". Mit dem ersten Saisonsieg im ersten Heimspiel könnten die Hausherren SCR Altach überholen und Achte werden. Die fünfplatzierten Steirer würden mit einem vollen Erfolg zum ersten Verfolger der führenden Salzburger "Bullen" aufsteigen.

Die Kärntner erhoffen sich zur Heimpremiere 2008/09 über 15.000 Zuschauer. Zum jüngsten Heimspiel am 20. April (0:0 SV Ried) waren 27.800 Besucher ins Stadion gekommen, in dem nach dem Grönemeyer-Konzert am 18. Juli kein Spiel stattfand und ein neuer Rasen verlegt werden musste. "Endlich dürfen wir unsere Heimstätte benutzen und ich hoffe, dass alle meine neuen Spieler auch ins Stadion finden", meinte Kärnten-Coach Frenkie Schinkels lächelnd.

"...treffen aber viel zu selten"

Aber der Niederländer weiß, dass der Heimvorteil nicht automatisch einen Heimsieg bringt. Die Motivation für ein Erfolgserlebnis ist jedenfalls vorhanden, Schinkels möchte sich für das 0:2 vom 26. Februar gegen Sturm zu seinem Kärnten-Einstand unbedingt revanchieren. "Wir spielen gut und auch schön nach vorne, treffen aber viel zu selten", sagt der Feldherr, der aber am Mittwoch Tore erwartet.

Sturm tue sich auswärts fast leichter, daher sollte es keine Null-Nummer geben, meint Schinkels, dessen Schützlinge schon seit acht Partien (je vier Remis und Niederlagen) auf ein Erfolgserlebnis warten und diese Negativ-Serie im Südderby unbedingt beenden wollen. Der jüngste Sieg der Klagenfurter datiert vom 29. März, als der LASK vor eigenem Publikum 2:1 bezwungen wurde.

Foda rechnet mit hartem Match

Franco Foda, dessen Mannen von den jüngsten acht Liga-Spielen nur eines (0:1 in Altach) verloren haben, gibt sich zurückhaltend. "Es wird eine schwierige Partie für uns. Die Kärntner sind gegenüber der vorigen Saison fast unverändert, spielen gut, zeigen einen ansehnlichen Fußball und hatten nur etwas Pech. Wir müssen konzentriert zu Werke gehen, wollen punkten", sagte der Deutsche.

Den Anspruch auf einen Dreier daheim und auswärts könne in Österreich nur Salzburg stellen. Sturm, seit 20. April (LASK 2:1) in der Fremde sieglos, habe nach dem 0:1 in Altach und dem 0:0 gegen Austria Wien keinen Druck. "Wer hätte nach fünf Abgängen vor der Saison gedacht, dass wir nach vier Runden sieben Punkte haben und erstmals seit sechs Jahren im UEFA-Cup spielen würden?" fragte Foda, der Prödl, Säumel, Salmutter, Krammer und Prettenthaler verloren hat.

Verständnis für Transferpolitik

Dass er immer wieder Spieler, die er aufgebaut hat, verliert, damit hat sich der Feldherr längst abgefunden. Wichtig sei, auf dem Transfermarkt gut zu arbeiten, nur Spieler zu holen - auch aus den eigenen Nachwuchsreihen - , die sportlich und menschlich zu Sturm passen. "Der Verein war vor zwei Jahren fast in Konkurs, ist jetzt froh, da zu sein und muss immer wieder die besten Spieler abgeben, um das nächste Budget zu sichern", sagt Foda.

Es ehre auch den SK Sturm, wenn Spieler zu namhaften Clubs wie Werder Bremen oder FC Torino wechseln. Dass Sturm nun gut dastehe, sei nur eine Momentaufnahme. "Es wird noch eine schwierige Saison für uns. Wir wollen aber immer versuchen, erfolgreich und attraktiven Fußball zu spielen", meinte der Deutsche. In Klagenfurt hat Sturm zuletzt am 15. Mai 2004 verloren (0:2). Seit Kärnten nach zwölfjähriger Absenz ab 2001 wieder erstklassig ist, gab es in 16 Spielen für die Gastgeber fünf Siege (zuletzt 3:1 am 26. August 2007 in Graz) und vier Remis.(APA)

Die technischen Daten und möglichen Aufstellungen für das Nachtragsspiel zur zweiten Runde der Fußball-tipp3-Bundesliga:

Austria kelag Kärnten - Puntigamer Sturm Graz (Mittwoch, Klagenfurter Hypo Adria Arena, 20.30 Uhr/live Premiere Austria, Schiedsrichter Konrad Plautz/Tirol). Ergebnisse der Saison 2007/08: 3:1 (auswärts), 0:0 (heim), 0:2 (h), 1:3 (a)

Kärnten: Schranz - Bubenik, Chaile, Ortlechner, Prawda - Wolf, M. Weber, Riedl, Hinum, Junuzovic - Mair. Ersatz: H. Weber - Breitenberger/Königshofer, Chiquinho, St. Stückler/Bürgler, Pusztai, Pichorner, Bukva, Matthias Dollinger, Nuhiu

Es fehlen: Sandro, Adi (beide rekonvaleszent)

Sturm: Schicklgruber - Schaschiaschwili, Feldhofer, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Hlinka, Kienzl, Stankovic/Jantscher - Muratovic, Haas. Ersatz: Kobras - Lamotte, S. Foda, M. Sereinig, Beichler, Scherrer, Peutsch, Prutsch/Kröpfl

Es fehlt: Gratzei (rekonvaleszent)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Erstes Heimspiel für die Schinkels-Elf, die Zukunft des Klagenfurter Stadions entscheidet sich noch im August. 

Share if you care.