Politik im Internet: Grüner Himmel und rote Übersichtlichkeit

18. August 2008, 11:41
59 Postings

Wie präsentieren sich die Parteien sechs Wochen vor der Nationalratswahl im Internet? Ein derStandard.at-Überblick über die Politik im Netz

Dass "das Internet" eine immer größere Rolle in Wahlkämpfen spielt, dürfte auch bei Österreichs Parteien langsam angekommen sein. Aber halten die Webseiten der kandidierenden Parteien auch, was sie versprechen? derStandard.at hat sich daher die Homepages der Parlamentsparteien  sowie der zwei hoffnungsvollsten kandidierenden Partein (Liberales Forum, Liste Dinkhauser) angeschaut (Stand 14. August). Neben der Übersichtlichkeit und dem Layout wurde der Zugang zu drei ausgewählten Informationen beurteilt. Erstens: Existenz und Verlinkung von Blogs. Zweitens: Informationen über den/die BundesgeschäftsfüherIn der Partei. Drittens: Informationen über den europapolitischen Standpunkt der Partei.


SPÖ

Die Seite der SPÖ präsentiert sich klar gegliedert und übersichtlich. In der Mitte der Hauptframe, in dem Artikel geöffnet werden, auf beiden Seiten daneben die Frames mit weiterführenden Links. Die wichtigsten Links (Partei, Positionen) sind oben auf der linken Seite fix lokalisiert. Die Farbe rot herrscht in zwei Schattierungen vor, durch geschickte Farbwahl verwirren die vielen Links im linken Frame nicht. Für die Web 2.0-Generation werden RSS-Feeds, flickr-Fotos, youtube-Videos, e-cards und Lieder der ArbeiterInnenbewegung angeboten. Laut Ankündigung auf der Seite wird gerade an der Barrierefreiheit der Seite gearbeitet.

Blog: Gleich an zwei Stellen werden die Blogs der SPÖ verlinkt. Blogs von Nationalrats-, Landtags- und EU-Parlamentsabgeordneten sowie von Sozialminister Buchinger (dessen letzter Eintrag ist allerdings vom 12. Juli), Staatssekretär Schieder und Bundesfrauengeschäftsführerin Stadlbauer.

BundesgeschäftsführerIn: Über zwei intuitiv verständliche Links (Partei -> Parteizentrale) kommt man zum Portrait der Bundesgeschäftsfüherin Doris Bures. Allerdings gibt es nur ein Foto und eine E-Mail Adresse von ihr.

EUropa:  Ein leicht zu findender Link, gleich rechts unter der Kopfzeile führt auf die Seite der Österreichischen SPE-Abgeordneten. Über den Link "Wahlprogramm" in der Kopfzeile gelangt man unter anderem zu den Position gegenüber EUropa.


ÖVP

Übersichtlich, mit großem, wechselnden Wahlsujet präsentiert sich die erst am 5. August überarbeitete ÖVP-Homepage. Der Hauptframe liegt links, in der rechten Spalte sind die Programmschwerpunkte des Wahlkampfs sowie die organisatorischen Links untergebracht. Dominierende Farben sind Blau-Grau und Weiß. Web 2.0 Features sind RSS-Feeds, Video- und Bildergalerie, e-cards und ein Diskussionsforum, die Austria-Box.

Blog: Die Blog-Seite ist prominent in dem Seitenframe verlinkt. Neben Franz Morak, Reinhold Lopatka, Franz-Joseph Huainigg und Gertrude Aubauer bloggen weitere NR-Abgeordnete und ein Kollektiv der jungen ÖVP-Abgeordneten unter dem Motto "buntschwarz".

BundesgeschäftsführerIn:  Auf die ausführliche Seite der Bundesgeschäftsführerin Michaela Mojzis gelangt man über den Link "Unser Team" in der rechten Linksspalte. Die Seite liefert einen Lebenslauf, einen Link zu ihren Blog, ein Foto sowie Kontaktadresse.

EUropa: Ein prominenter Link in der rechten Spalte führt auf die EU-Homepage der ÖVP, dort werden Außenministerin Ursula Plassnik und Staatssekretär Hans Winkler vorgestellt. Weiters definiert ein Artikel die Standpunkte der ÖVP zur EU. Es gibt es einen Link auf die Seite der ÖVP-Europaabgeordneten und zur Austria-Box Europa.


Grüne

Ähnlich wie bei den Homepages von SPÖ und FPÖ gliedert sich die Seite der Grünen in einen Hauptframe in der Mitte mit Frames darüber sowie links und rechts.  Somit wäre sie eigentlich gut strukturiert, aber schlechte Farbgestaltung (Grün, weiß, orange, im Hintergrund blauer Himmel mit Wolken), wechselnde und zu viele großflächige, bunte Links machen die Seite unübersichtlich. Im linken Frame sind die wichtigsten Links untergebracht, im rechten je nach Thema des Hauptframes Dazupassende. Die Seite bietet RSS-Feeds und neben einer englischen auch eine kroatische und türkische Version. Auf einer eigenen Multimedia-Site gibt es Videos, Podcasts und Bilder, allerdings funktionieren einige Links nicht.

Blogs: Ein direkter, leicht zu findender Link führt zu den Blogs, die nach Namen sortiert werden können. Christoph Chorherr und Peter Pilz sind die bekanntesten Blogger, weiters gibt es noch Blogs über den Psychiatrie-Untersuchungsausschuss des Wiener Gemeinderats, von der Grazer Vize-Bürgermeisterin Lisa Rückner und anderen Abgeordneten.

BundesgeschäftsführerIn: Zwei intuitive Links (Partei -> Bundesgeschäftsführerin) führen zum Lebenslauf von Michaela Sburny mit Foto, E-Mail sowie Links zu ihren Artikeln und parlamentarischen Redebeiträgen.

EUropa: Wie der Link zu den Blogs gibt es auch zur EU-Seite der Grünen einen leicht zu findenden Link. Die EU-Seite der Grünen bietet viele Informationen über die Standpunkte und momentane Geschenisse, ein Forum und eine kommentierte Fassung des Lissabon-Vertrags werden angeboten. Dazu kommmen Informationen über die grünen EU-Parlamentarier und ihre Arbeit.


FPÖ

Der Webauftritt der FPÖ gibt sich übersichtlich und klar strukturiert. Der Hauptframe liegt in der Mitte, Seiten- und Kopfframe mit Links umrahmen ihn. Als Farben dominieren Blau, Rot und Weiß, im oberen Bereich buhlen mehrere großflächigere Bilder um Aufmerksamkeit. Die Seite ist knallig bunt. Die grundlegenden Links sind in der Kopfzeile untergebracht.  Es werden Videos, Fotoarchiv und die Comics von "HC-Man" angeboten.

Blogs: Auch nach längerer Suche lässt sich kein Link finden.

BundesgeschäftsführerIn: Über zwei einleuchtende Klicks (die FPÖ -> Bundesgeschäftsstelle) kommt man zu den Namen der zwei BundesgeschäftsführerInnen Martina Schenk und Hans Weixelbaum mit Foto und E-Mail.

EUropa: Es fehlt ein direkter Link auf der Startseite, unter "Dafür stehen wir" findet sich der Link auf die Europa-Seite. Sie bietet Standpunkte und eine Petition für eine EU-Volksabstimmung, der freiheitliche EU-Parlamentarier Mölzer wird aber nicht vorgestellt.


BZÖ

Übersichtlich gestaltet, mit Hauptframe, Seitenframes auf beiden Seite und Kopfzeile präsentiert sich die am 12. August überarbeitete Homepage des BZÖ. Die Farbe Orange dominiert, Weiß und Hellblau kommen auch vor. Jörg Haider lächelt gleich von mehreren Bildern dem User entgegen. Web 2.0 ist durch Fotos und ein Video vertreten.

Blogs: Kein Link zu finden, eine Suchfunktion gibt es nicht.

BundesgeschäftsführerIn: Im Drop-Down-Menü Bündnisteam findet sich der Link "Bündnisteam". Dort wird der Name des Bundesgeschäftsführers, Michael A. Richter erwähnt, es gibt aber keinen Verlinkung zu einer Seite über ihn

EUropa: Auf der Startseite fehlt ein direkter Link, auch in den Rubriken "Positionen" und "Programm" findet sich nichts über Europa, erst in den zu downloadenden Positionspapeiren wird man fündig.


LIF

Die Homepage des LIFs geht von den fixen Breiten von Textbereich und Bildern ab, sie wirkt daher unübersichtlich. Es gibt keinen klaren Haupt- und Nebenframe, davon abgesehen wirkt die Seite durch die mutige Farbgebung (Gelb und Blau) aber hell und freundlich.  Links befinden sich am oberen Rand in der Kopfleiste, als Gimmick gibt es ein LIF-T-Shirt zu bestellen und ein Video der Pressekonferenz, bei der Heide Schmidt als Spitzenkandidatin vorgestellt wurde.

Blogs: Nicht vorhanden.

BundesgeschäftsführerIn: Auf der Startseite gibt es ein Foto von Bundessprecher Alexander Zach, über zwei Links (Presse -> CV Zach) kann man dessen Lebenslauf downloaden.

EUropa: Es findet sich kein Link auf der Startseite, über zwei Links kommt man zum Download-Programm, dort gibt es ein Kapitel über die EU-Positionen.


Dinkhauser

Genau wie bei der Seite des LIF merkt man auch der Homepage der Liste Dinkhauser die begrenzten Ressourcen der Partei an. Die Seite ist zwar übersichtlich, die wichtigen Links sind in der Kopfzeile, allerdings gibt es weder viele Informationen noch andere Angebote - bis auf ein Video namens "fritz tv" aus der Tiroler Landtagswahl.

Blogs: Kein Blog vorhanden.

BundesgeschäftsführerIn: Informationen über Mitglieder der Partei, außer Dinkhauser, sucht man vergeblich.

EUropa: Über den Link "Themen" kommt man auf die Positionen der Partei, es gibt allerdings keine Rubrik Europa, das Download-Programm ist noch von der Tiroler Landtagswahl. (pli, derStandard.at, 14. August 2008)

Share if you care.