Toyota setzt erneut den Personal-Rotstift an

5. August 2008, 13:44
3 Postings

Wegen des schlechten Geschäfts in den USA entlässt der japanische Autobauer 800 Zeitarbeiter

Tokio - Wegen des schlechten Geschäfts in den USA entlässt der japanische Autobauer Toyota 800 Zeitarbeiter. 350 Zeitarbeiter einer Tochterfirma seien bereits im Juni entlassen worden, 450 weitere im Juli, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag in Tokio. Insgesamt sei dies rund ein Zehntel der Beschäftigten in der Firma auf der Insel Kyushu. Dort produziert Toyota vor allem den Lexus. 60 Prozent aller dort gebauten Fahrzeuge exportiert das Unternehmen in die USA. Dort ist der Verkauf im Juli nach Angaben von Toyota im Juli um knapp neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Grund sind die Auswirkungen der Immobilienkrise und auch die verstärkte Nachfrage der US-Bürger nach spritsparenden Modellen. (APA)

Share if you care.