Ausschreibung für vierten Mobilfunkanbieter in Bulgarien gescheitert

5. August 2008, 12:55
posten

Keine gültigen Angebote bei Mindestpreis von 19 Mio. Euro

In Bulgarien ist eine Ausschreibung für einen vierten Mobilfunkanbieter wegen Mangels an Bewerbern gescheitert.

Nachdem die zuständige staatlichen Kommission (KRS) die Ausschreibung am Montagabend abgebrochen hatte, war es am Dienstag unklar, ob es eine neue geben wird. Nur einer der zwölf Interessenten hätte die zur Teilnahme notwendigen Unterlagen eingereicht, hieß es.

Unvollständig

Die Dokumente waren jedoch unvollständig. Der vor zwei Monaten bekanntgegebene Anfangspreis war bei 38 Mio. Lewa (rund 19 Mio. Euro) gelegen. Bei einer Bevölkerung von 7,6 Millionen Menschen sind in Bulgarien bereits drei Mobilfunkanbietern tätig: M-Tel (eine Tochter der Mobilkom Austria), Globul und VivaTel.(APA)

 

Share if you care.