Österreichische Wetterprognosen aus China sind überall begehrt

5. August 2008, 12:52
3 Postings

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ist eine von fünf Stationen, die Vorhersagemodelle erstellen

Wien - Hohe internationale Auszeichnung für die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Als eine von weltweit nur fünf Wetterstationen wird sie - unter Zuhilfenahme modernster Prognosetechniken - Vorhersagemodelle für die Dauer der Olympischen Spiele in Peking erstellen und damit den chinesischen Wetterdienst unterstützen. Wissenschaftsminister Johannes Hahn zeigte sich "sehr stolz" über die weltweite Nachfrage von Wiener Wetterdaten aus China.

Gemeinsam mit den nationalen Wetterdiensten aus Japan, USA, Frankreich und Kanada wurde seit 2005 im Rahmen eines von der World Meteorological Organisation initiierten Projektes ein Kurzfristmodell entwickelt, das hochauflösende Niederschlags- und Temperaturkarten enthält. Besondere Spannung birgt natürlich die Eröffnungsfeier am 8. August im Olympiastadion von Peking. Die Wahrscheinlichkeit, dass die ins "Vogelnest" einziehenden Sportler nass werden, liegt aktuellen Berechnungen zufolge bei nur noch 40 Prozent.

Trefferwahrscheinlichkeit durch mehrere Prognosen

Während der Spiele läuft es folgendermaßen: Jeder Wetterdienst berechnet eigenständige Wetterprognosen, die von den chinesischen Kollegen zusammengeführt und als Olympiawetter-Vorhersagen veröffentlicht werden. Da jede Prognose von Natur aus nicht ganz genau sein kann, wird mit einer speziellen Technik versucht die Qualität und somit die Trefferwahrscheinlichkeit abzuschätzen. Dazu wird eine große Zahl an verschiedenen Wetterprognosen ("Ensemble") gerechnet. Aus den Unterschieden wird dann schließlich die Trefferwahrscheinlichkeit bestimmt.

Mit Projektbeginn 2005 war jeder der teilnehmenden nationalen Wetterdienste aufgefordert ein numerisches Wettervorhersagemodell für China zu entwickeln. Für die ZAMG und Meteo France kommt dabei das an der ZAMG entwickelte Limited Area Ensemble Forecasting-Modell (LAEF) zum Einsatz. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Genauigkeit von Wettervorhersagen steigt, wenn man mehrere Prognosen miteinander kombiniert.sind

Share if you care.