Obama feierte 47. Geburtstag mit Freunden und Unterstützern

5. August 2008, 06:33
4 Postings

Eintrittskarten kosteten teils tausende Dollar - Feier als Spendensammelaktion - Zwei Hawaiihemden als Geschenk

Boston - Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama hat am Montag seinen 47. Geburtstag gemeinsam mit hunderten Freunden und Unterstützern in Boston gefeiert. Bis seine Geburtstagswünsche in Erfüllung gehen, könnten aber noch einige Wochen vergehen: Denn Obama wünschte sich die Staaten Indiana, Colorado und Virginia, wie der demokratische Senator John Kerry bei der Veranstaltung im 33. Stockwerk eines Wolkenkratzers berichtete. Kerry bezog sich dabei auf Staaten, die für die Wahl am 4. November entscheidend sein könnten.

Die Feier, die zugleich dazu diente, Spenden für die Wahlkampagne zu sammeln, besuchten 850 Menschen. Eine Eintrittskarte kostete zwischen 1.000 und 4.600 Dollar (642 und 2.955 Euro). Die 250 Teilnehmer, die auch mit Obama zu Abend aßen, mussten sogar 15.000 Dollar für ein einzelnes Ticket oder 28.500 Dollar für eine Zweierkarte bezahlen.

Der in Hawaii geborene Senator aus Illinois erhielt zwei Geschenke: zunächst ein Hawaiihemd mit Symbolen der Bostoner Baseball-Mannschaft Red Sox. "Mir als White-Sox-Fan tut das schon ein bisschen weh", sagte Obama und bezog sich damit auf sein Lieblingsteam aus Chicago. Dann aber kam das zweite Geschenk: ein fast identisches Hemd mit Symbolen der White Sox. Obama kann das Hemd sicherlich gut gebrauchen. In dieser Woche fliegt er für eine Urlaubsreise nach Hawaii. (APA/AP)

 

Share if you care.