Lob trotz vergebener Chancen

4. August 2008, 22:48
124 Postings

ÖFB-Stürmer Kienast siegt bei Debüt mit Hel­singborgs IF - Trainer: "Ball nach seiner ersten Torchance immer noch nicht gefunden"

Wien - Der österreichische Fußball-Teamstürmer Roman Kienast hat am Montag sein erstes Spiel mit seinem neuen schwedischen Verein Helsingborgs IF gewonnen. Kienast wurde beim 2:1-Ligaheimsieg gegen Sundsvall in der 55. Minute eingewechselt. Die Tore für Helsingsborgs erzielten Rene Makondele (28.) und der ehemalige schwedische Deutschland- und Italien-Legionär Marcus Lantz (74.) aus einem Elfmeter. Kienast war erst am Donnerstag vom norwegischen Club Ham-Kam bis zum Saisonende nach Schweden verliehen worden.

Obwohl Kienast zwei bis drei Riesenchancen vergab, erhielt er einhelliges Lob von Trainer Bosse Nilsson und Stürmer-Kollegen Henrik Larsson. "Er wirkt intelligent und hat gute Bewegungsmuster", sagte der schwedische Altstar. Larsson verwies darauf, dass Kienast seit seiner Verpflichtung in der vergangenen Woche nicht viel Zeit hatte, mit seinen neuen Mitspielern zu trainieren. Auch Helsingborg-Trainer Nilsson zollte seinem neuen Schützling Respekt. Kienast werde "sicher viel zu unserem Angriffsspiel beitragen".

Dass der Österreicher bei seiner Premiere gegen Sundsvall (2:1 für Helsingborg) ohne Torerfolg blieb, nahm Nilsson nicht so tragisch. "Ich weiß nur nicht, was unsere Zeugwarte über ihn denken - sie haben den Ball nach seiner ersten Torchance immer noch nicht gefunden." Kienast hatte den Ball in der 70. Minute nach Zuspiel von Larsson aus kurzer Distanz in die Wolken gejagt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Roman Kienast "wirkt intelligent".

Share if you care.