Neuland: Alpiner Treffpunkt auf Stadtgebiet

4. August 2008, 21:27
1 Posting

Geduckt und so vor Stürmen verschont, liegt die Schutzhütte unter der Sendeanlage auf dem Salzburger Gaisberg

Das ist auch vielen Stadt-Salzburgern - umgangssprachlich oft nur "Stodinga" genannt - unbekannt: Der Gipfel ihres 1288 Meter hohen Hausberges liegt noch auf Stadtgebiet. Seit einigen Jahren bemüht sich die Stadt nun auch, den jährlich von mehr als 1,2 Millionen Menschen besuchten Gaisberg zu sanieren.

Das Plateau solle zur ursprünglichen Almlandschaft, inklusive Beweidung durch Schafe, zurückgebaut werden, erzählt der eigens eingesetzte Gaisberg-Koordinator Winfried Herbst. Für die Sonnenhungrigen werden neue Wanderwege angelegt, "wilde" Parkflächen werden zurückgebaut.

Jüngste Errungenschaft dieser "Gaisberg-Offensive": Die knapp unter dem Gipfel gelegene, in einer ehemaligen Baracke der Fliegerabwehr aus dem Zweiten Weltkrieg untergebrachte Schutzhütte wurde generalsaniert. Trotz moderner ökologischer und sanitärer Standards blieb eines erhalten: Der Flair eines alpinen Schutzhauses für die "Stodinga". (Der Standard-Printausgabe, 5.8.2008)

 

Share if you care.