England: Linux-Marktanteil schnellt hoch - dank Vista

4. August 2008, 16:23
74 Postings

Das freie Betriebssystem wächst um fast 30 Prozent, so eine aktuelle Studie - Vorinstalliert nun auch für den Massenmarkt

Das freie Betriebssystem Linux hat in Großbritanien große Wachstumsraten im Desktop-Bereich zu verzeichnen. Wie das Marktforschungsunternehmen Context mitteilte, hat sich der Markt für Linux seit Anfang 2007 um fast 30 Prozent erhöht - der Grund dafür - Vista.

Vorinstalliert

Auf vielen PCs hat sich Linux seit Anfang 2007 einen neuen Fixplatz erobert. Vor allem die Net- und Mini-Notebooks bescherten dem freien Betriebssystem große Zuwächse. Mit verantwortlich ist auch, dass Microsoft bis vor Kurzem keine nennenswete Alternative für diese Mini-Rechner liefern konnte. Zudem würden aber auch immer mehr "normale" Rechner mit Linux ausgestattet, da die AnwenderInnen keine Bedarf für Vista haben.

28-faches Wachstum

Laut Context stieg die Zahl der Computer, die mit einem vorinstallierten Linux verkauft werden, seit der Markteinführung von Windows Vista im Jänner 2007 in Großbritannien um das 28-Fache an.

Relativ

Am Gesamtmarkt bleibt Linux zwar damit noch immer weit hinter Windows zurück - immerhin 93 Prozent der Rechner in England werden mit MS-Betriebssystem ausgeliefert - aber eine öffentliche Wahrnehmung und ein deutlicher Anstieg ist deutlich erkennbar. Vor der Einführung von Windows Vista lag der Marktanteil von Linux bei überschaubaren 0,1 Prozent - nun sind es immerhin 2,8 Prozent.

Ubuntu als Treiber

Doch nicht nur Microsoft sorgt ungewollt für einen Linux-Schub. Context berichtet, dass im Mai eine deutliche Steigerung an Linux-Rechnern verzeichnet werden konnte, zu diesem Zeitpunkt wurde di eneue Version von Ubuntu-Linux ausgeliefert. Dieser Trend wird auch weiteranhalten, so die Marktforscher, da viele PC-Hersteller mittlerweile auf den Geschmack gekommen sind und die sinkenden Gewinnspannen durch die fehlenden Lizenzgebühren etwas abgefedert werden können.(red)

 

Share if you care.