OMV: Analysten erwarten höheres Betriebsergebnis

4. August 2008, 15:14
posten

Wien - Die Analysten der heimischen Banken erwarten für die am Mittwoch anstehenden Zahlen für das erste Halbjahr der OMV einen deutlichen Anstieg beim operativen Ergebnis. Im Durchschnitt wird ein bereinigtes Betriebsergebnis (Clean Ebit) von 1,714 Mrd. Euro im ersten Halbjahr erwartet. Das würde einem Anstieg von 61,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprechen. Die Prognosen für den Nettogewinn liegen im Schnitt bei 1.015,3 Mio. Euro und somit gut ein Drittel über dem Vorjahreswert.

Den Spezialisten der Raiffeisen Centrobank (RCB) und der Erste Bank zufolge wird die OMV stärker von den hohen Ölpreisen profitieren können als andere Branchenkollegen. "Dies liegt daran, dass die OMV einen geringeren Raffinerieanteil als andere Unternehmen hat", so ein RCB-Spezialist. "Diese müssen teilweise noch Öl bei der OMV zukaufen", so der Experte weiter. "Das Ergebnis sollte hervorragend sein und könnte die Schätzungen sogar noch übertreffen", ergänzte er.

Die Spezialisten der RCB, der Erste Bank und der UniCredit bewerten die OMV-Papiere unisono mit dem Anlagevotum "Buy". Doch im Kursziel unterscheiden sich die Prognosen der drei Banken. Die Erste Bank erwartet ein Kursziel von 59,70 Euro, während die UniCredit ein Kursziel von 64,00 Euro prognostiziert. Die Spezialisten der RCB sehen sogar ein Kursziel von 67,00 Euro für die OMV-Aktien. Aktuell notieren die Papiere bei 44,50 Euro. (APA)

Share if you care.