Experten: "Brauchen mehr Medizin-Fachkräfte"

4. August 2008, 11:16
posten

Mehrere Experten haben zu Beginn der internationalen Aids-Konferenz in Mexiko-Stadt die Abwanderung von medizinischen Fachkräften aus Entwicklungsländern kritisiert

Mexiko-Stadt - Viele qualifizierte Ärzte und Krankenpfleger wechselten in Industriestaaten, wo sie erheblich mehr verdienen könnten. Dabei würden sie zu Hause dringend benötigt im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit, sagte der "Ärzte ohne Grenzen"-Mitarbeiter Moses Massaquoi am Sonntag. "Wir müssen armen Ländern helfen, mehr Gesundheitspersonal auszubilden und angemessene Gehälter zur Verfügung zu stellen", forderte er.

Rund 25.000 Teilnehmer wurden zu der alle zwei Jahre stattfindenden Aids-Konferenz erwartet - darunter Wissenschaftler, Vertreter internationaler Organisationen, von Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen sowie der Medien. Weltweit sind nach offiziellen Angaben 33 Millionen Menschen mit dem Aids-Virus infiziert, jährlich sterben zwei Millionen. (Reuters)

 

Share if you care.