Drama um Massa, Kovalainen siegt

4. August 2008, 15:46
111 Postings

Führender Ferrari-Pilot rollte drei Runden vor Schluss mit Motorschaden aus, erster GP-Erfolg für den Finnen - Glock fährt Toyota auf Platz zwei

Mogyorod/Budapest - Heikki Kovalainen hat am Sonntag mit dem Triumph im Grand Prix von Ungarn seinen ersten GP-Sieg gefeiert. Der Finne auf McLaren-Mercedes profitierte drei Runden vor Schluss vom Ausfall des bis dahin führenden  Felipe Massa auf Ferrari und gewann vor Toyota-Sensationsmann Timo Glock sowie Weltmeister Kimi Räikkönen (Ferrari).

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton, zuletzt Sieger in Deutschland und seiner englischen Heimat, kam im McLaren-Mercedes nicht über Rang fünf hinaus, baute seine Führung in der WM-Wertung aber trotzdem aus. Mit 62 Zählern führt er nun fünf Punkte vor Räikkönen, Massa liegt acht Zähler zurück auf Rang drei.

Wie der sichere Sieger

Massa hatte nach einem sensationellen Startmanöver lange Zeit wie der sichere Sieger ausgesehen. Der Brasilianer war bereits in der ersten Kurve an den aus der ersten Reihe gestarteten McLaren  vorbeigegangen. Drei Runden vor Schluss streikte dann das Triebwerk: "Ich bin extrem enttäuscht, weil wir bis dahin ein ausgezeichnetes Rennen gefahren sind."

Hamilton, der von einem Reifenschaden in Runde 41 zwischenzeitlich auf Rang neun zurückgeworfen wurde, kann entspannt in die dreiwöchige Sommerpause gehen. "So etwas wünscht man natürlich niemandem", sagte er über das Pech des Rivalen. "In erster Linie freue ich mich aber für Heikki. Er hat sich das wirklich verdient."

Erster Sieg im 28. Rennen

Kovalainen fuhr ein ruhiges Rennen und durfte  im 28. Rennen auch über den ersten Sieg jubeln. "Es ist ein großartiger Moment für mich. Ich bin sehr, sehr stolz. Die ganze harte Arbeit hat sich ausgezahlt", meinte der Finne"Ich habe versucht, Massa in der Schlussphase unter Druck zu setzen", erklärte er nach einer wahren Hitzeschlacht.  Die 31 Grad Luft- und 48 Grad Asphalttemperatur hatten nicht nur den Zuschauern und Fahrern, sondern offensichtlich auch Massas Motor zugesetzt. .

Glock fuhr zum ersten Mal aufs Podest und war somit die Überraschung des Wochenendes.  Der 27-Jährige  verteidigte Rang zwei gegen den in der Schlussphase mit einer schnellsten Runde nach der anderen heranstürmenden Räikkönen. "Es ist einfach unglaublich", sagte der Deutsche, der schon im Qualifying mit Platz fünf auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Renault im Aufwärtstrend

Renault prolongierte durch die Plätze vier und sechs seinen Aufwärtstrend, BMW-Sauber dagegen kam nicht über Platz acht (Kubica) hinaus. Red Bull Racing verpasste die Punkteränge vor den Augen von Eigentümer Dietrich Mateschitz bereits zum dritten Mal in Folge. Mark Webber fuhr auf Platz neun, David Coulthard auf elf.

Am 24. August geht die Saison mit der  Premiere des Grand Prix in Valencia weiter. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auf der Zielgeraden rollte Felipe Massas Bolide aus.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Heikki Kovalainen macht alles naß.

Share if you care.