Peter in Spa Dritter, Wendlinger crasht

3. August 2008, 15:27
1 Posting

Wiener beim 24-Stunden-Klassiker in Belgien auf dem Treppchen - Karl Wendlinger verlor beim Anbremsen einer Kurve sein Auto

Spa-Francorchamps - Philipp Peter hat beim ersten 24-Stunden-Rennen seines Gigawave-Motorsport-Teams eine Topplatzierung herausgefahren. Mit seinen Partnern Allan Simonsen aus Dänemark und dem Briten Darren Turner katapultierte sich der Wiener im Aston Martin beim Klassiker von Spa-Francorchamps auf den dritten Gesamtrang hinter den Maseratis von Andrea Bertolini aus Italien und jenem des Brasilianers Alexandre Negrao.

Das Jetalliance-Racing-Team um Karl Wendlinger und Lukas Lichtner-Hoyer ist dagegen im fünften FIA-GT-WM-Lauf ausgeschieden. Der Ex-Formel-1-Pilot krachte in der siebenten Stunde auf Rang fünf liegend in die Leitplanken. "Es ist beim Anbremsen einer Kurve passiert", schilderte Wendlinger. "Als ich auf die Bremse stieg, hat sich mein Aston Martin um 180 Grad gedreht, ich bin zuerst mit der Seite in die Reifenstapel, dann habe ich einen Konkurrenten erwischt und bin schlussendlich auf der anderen Seite in die Leitplanken gekracht."

"Das war mit Sicherheit eines meiner härtesten Rennen. Wir waren nur drei Piloten, mussten deshalb sehr viele Doppel-Stints fahren, die natürlich ungemein auf die Substanz gehen", bilanzierte Peter nach dem Rennen. Außerdem hatte das Team mit Reifenschäden und Problemen mit dem Gaspedal zu kämpfen. "Aber mit dem Podium vor Augen haben wir alles gegeben - und sind dafür belohnt worden", strahlte der 38-Jährige. (APA)

Ergebnisse FIA-GT-WM - 5. Lauf (577 Runden à 7,004 km) - 24-Stunden-Rennen von Spa:

1. Michael Bartels/Andrea Bertolini/Stephane Sarrazin/Eric van de Poele (GER/ITA/FRA/BEL) Maserati MC12 24:02:42,228 Stunden - 2. Stephane Lemeret/Alexandre Negrao/Alessandro Pier-Guidi/Miguel Ramos (BEL/GBR/ITA/POR) Maserati MC12 2 Runden zurück - 3. Philipp Peter/Allan Simonsen/Darren Turner (AUT/DEN/GBR) Aston Martin DBR9 7 Runden - 4. Ben Aucott/Stephane Daoudi/Alain Ferte (GBR/FRA/FRA) Maserati MC12 16 Runden - 5. Joel Camathias/Matteo Malucelli/Davide Rigon/Paolo Ruberti (SUI/ITA/ITA/ITA - GT 2 Sieger) Ferrari F430 22 Runden.

Ausgefallen u. a.: Karl Wendlinger/Ryan Sharp/Alex Müller/Lukas Lichtner-Hoyer (AUT/GBR/GER/AUT) Aston Martin DB9

 

 

  • Der siegreiche Maserati MC12.
    foto:epa/michel krakowski

    Der siegreiche Maserati MC12.

Share if you care.