Wahlkampf-Daten der Parteien

3. August 2008, 09:40
10 Postings

Auftaktveranstaltungen beginnen vier Wochen vor Wahltag - Abschlusskundgebungen am 26 September in Wien

Wien - Auch wenn der Wahlkampf für die Nationalratswahl am 28. September derzeit noch eher auf Sparflamme läuft, in den Parteien wird bereits intensiv geplant. Im Moment stehen die Erstellungen der Kandidatenlisten im Vordergrund, im Hintergrund werden aber auch schon die großen Wahlveranstaltungen und die Touren der Kandidaten vorbereitet. Die ersten Auftaktveranstaltungen werden Ende August, vier Wochen vor dem Wahltag über die Bühne gehen, den Anfang werden dabei die SPÖ und die FPÖ jeweils am 29. August machen.

Für das erste Highlight wird die SPÖ aber schon nächste Woche sorgen: Am Freitag, 8. August, halten die Sozialdemokraten im Linzer Design Center ihren Parteitag ab. Dabei werden nicht nur die Bundesliste und das Wahlprogramm beschlossen, sondern es wird auch der Wechsel an der Parteispitze vollzogen - Werner Faymann löst Alfred Gusenbauer ab. Die Wahlkampfauftaktveranstaltung der SPÖ wird dann am 29. August in der Wiener Stadthalle inszeniert.

Die ÖVP zieht es mit ihrem Wahlkampfauftakt am 5. September in die Steiermark, genaueres wird dazu vorerst noch nicht verraten. Vor der am 8. September ablaufenden Frist zur Einreichung der Bundesliste wird es noch einen Bundesparteivorstand geben, wo diese formell beschlossen wird.

Zeitgleich mit der SPÖ hält die FPÖ am 29. August ihre Auftaktveranstaltung ab. Die Blauen zieht es dabei nach Linz, wo unter anderem Parteichef und Spitzenkandidat Heinz Christian Strache seine Anhänger und Funktionäre auf die Wahl einschwören wird. Ihre Bundesliste hat die FPÖ schon in der vergangenen Woche im Parteivorstand beschlossen.

Einen Parteitag werden ebenso wie die SPÖ auch die Grünen noch vor der Wahl abhalten. Dabei werden sie am 7. September in Graz ihre Kandidatenlisten beschließen, die Parteiführung wird dabei aber nicht gewählt. Ihren Wahlkampfauftakt werden die Grünen dann drei Tage später in Wien veranstalten.

Das BZÖ inszeniert seinen Wahlkampfauftakt am 30. August in der Grazer Stadthalle als Partei-Konvent. Die Kandidatenlisten werden dabei aber nicht beschlossen, das soll in einer Sitzung des sogenannten Bündnis-Teams geschehen. Auch wenn die Orangen als bisher einzige Partei offiziell noch keinen Spitzenkandidaten haben - er soll voraussichtlich Ende nächster Woche präsentiert werden -, so wissen sie doch schon recht genau, was dieser im Wahlkampf machen soll. Geplant sind zwei Bundesländer-Touren mit einem Truck, das heißt er soll in jedem Bundesland mindestens zweimal auftreten.

Abschlusskundgebungen am 26 September in Wien

Ein wahres Gedränge wird es dann am Freitag vor der Wahl in Wien geben. An diesem 26. September wollen alle fünf Parlamentsparteien ihre Abschlusskundgebungen in der Bundeshauptstadt abhalten. Einen bekannten Ort hat sich dafür bereits die FPÖ gesichert. Wie in den vergangenen Jahren werden die Blauen auf dem Viktor-Adler-Markt im Arbeiterbezirk Favoriten auftreten.

Die ersten Plakate sind bereits affichiert. Den Anfang machte die SPÖ schon an diesem Wochenende, Parteichef Faymann lächelt von den Wänden und verkündet: "Genug gestritten." Die ÖVP will ihre ersten Plakate in der nächsten Woche präsentieren, die Grünen und die FPÖ wollen Mitte August folgen. Das BZÖ will "im Laufe des August" die ersten Plakate affichieren. Im Mittelpunkt soll auch dabei das Preisstopp-Volksbegehren stehen, für das die Orangen auch im Rahmen ihre Wahlkampagne Unterschriften sammeln wollen.

TV-Debatten

Im Fernsehen startet der Wahlkampf am 22. August. Bei den TV-Konfrontationen machen die Spitzenkandidaten von FPÖ und BZÖ den Anfang. Als krönender Abschluss der Fernsehdiskussionen ist die sogenannte Elefantenrunde aller Spitzenkandidaten der im Parlament vertretenen Parteien am 25. September angesetzt. Auch die "Pressestunden" stehen ganz im Zeichen des Wahlkampfes: Ab 24. August stellen sich die Spitzenkandidaten jeweils am Sonntag-Vormittag den Journalisten-Fragen beginnend mit dem BZÖ-Frontmann. Den Abschluss bildet dann SPÖ-Vorsitzender Faymann am 21. September. (APA)

Share if you care.