Heidemania - ist Heide Schmidt unser Obama?

3. August 2008, 17:00

FS Misik Folge 36: LIF-Spitzenkandidatin löst großes Aufatmen aus - Plus: Bewährung für Westenthaler - Hoffentlich kriegt er einen guten Bewährungshelfer

Weil viele diesmal wirklich ratlos sind, wen man denn noch wählen kann, löst die Rückkehr von Heide Schmidt in die Politik ein großes Aufatmen aus. Schmidt punktet mit betonter Nüchternheit, die nur ein Pathos kennt, das Pathos der Besonnenheit - hat aber dennoch auf ihre Art Charisma. Bloß kauft man mit ihr halt auch das LIF mit - und das hat den Charme einer WU-Abschlussparty. Was sonst noch schön war diese Woche: Westenthaler wird verurteilt, zu einer Haftstrafe auf Bewährung. Auf Bewährung! Ob der sich bessert? Aber was, wenn er sich nicht bewährt? FS-Misik hat da schon eine Idee...

Links:
 
"Wir holen Euch da raus!" Heide Schmidt im aktuellen "Falter"

Liberalismus hat wieder eine Chance - Gefried Sperl im STANDARD
 
Liberales Forum

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5

Für 2010 gilt:


Heide Schmidt for President !!

Also,...

...mir geht die Schmidt auf die Nerven, egal, wie viele Leute ihr glauben, dass sie vom Saulus zum Paulus wurde, mit rechtem Gedankengut niemals was am Hut hatte und seit jeher die Allegorie des Humanität war, zu der sie sich jetzt hochstilisiert.
Das liberale Mäntelchen, das sie sich flugs umhängte, als ihr eigenes politisches Überleben in Frage stand, ist schlicht unglaubwürdig - und wenn man es gegen das Licht hält, sieht man auch, wie fadenscheinig es ist.
Selbst dann aber ist es eine Wohltat, ihr zuzuhören: Ein(e) Politiker(in), der (die) nicht die ewig gleiche NLP-Sch...e absondert wie die Vertreter sämtlicher anderer Parteien ist mittlerweile eine rare Spezies, die umgehend auf die Liste der bedrohten Arten gesetzt werden müsste.

Die derzeitigen Politiker sind alle nix. Und Heide S. ist besser als nix.

Die aktuelle Qual der Wahl kurz auf den Punkt gebracht.

WU-Abschlussparty ist doch eh was feines... ;)

Frau Schmidt ist wohl eher Oma als O ba ma.

ich möchte h.s. nicht unbedingt verteidigen

aber eines möchte ich schon klarstellen: ihr auf grund ihrer fpö vergangenheit rechtes gedankengut vorzuwerfen ist ungefähr so weit hergeholt, wie die 3 bier, die sich hc strache mal bestellt hat.

und ich möcht h.s. nicht vorhalten, was "gewesen ist", was sie selbst eingesehen hat, frage mich aber doch, wieso sie ohne "rechtes Gedankengut" grad eine karriere in der fpö angestrebt und letztendlich gemacht hat.
war die fpö damals die einzige partei mit "liberalem Gedankengut"?
wie gesagt, niemand vernünftiger wirft ihr HEUTE in dieser hinsicht was vor. aber war sie wirklich national völlig unbeleckt, als fpö-mitglied?

Heute kaum vorstellbar

aber die FPÖ hatte vormals neben dem nationalen tatsächlich auch einen liberalen Flügel, zB Norbert Steger.

stimme wegnehem

ich kann das einfach nichtmehr hören/lesen, dass irgendeine partei irgendwem die stimmen wegnimmt. ich gebe meine stimme einer partei. das ist meine stimme. die kann mir niemand wegnehmen. das argument der "stimmenwegnahme" würde voraussetzten, dass die wähler nichts als dumme schafe wären. das mag zt. der fall sein geht aber prinzipiell gegen mein demokratisches verständnis.

Robert Misik und Gerfried Sperl - als "liberal" gilt halt in Österreich, wer gern 60%-Sozialismus hätte statt 50%-Sozialismus.

Hauptsache man hat nichts gegen Schwule, ist irgendwie undefinierbar modebobolinks und sehr tolerant. Außer gegenüber "WU Abgängern" - das sind Untermenschen. Da hama wieder glacht.

"Heidemania" - Hahaha!

Sorry, aber selbst drei Prozent wird das LIF nicht packen.
Was soll daran besonders sein wenn die Person die die Partei in die politische Versenkung gebracht hat, wieder anfängt? Eher erbärmlich für das LIF und Heide Schmidt.

hat jemand das falter-interview gelesen?

danach kann ich nicht verstehen, wie jemand HS als politikerin ansehen kann. sie zeigt darin null ansagen bzw. sind die antworten auf konkrete fragen im höflichsten fall als schöngeistig, aber eigentlich als inhaltslos zu bezeichnen. so wie viele grüne, nur zehnmal ärger.
ein/e politiker/in muss stellung beziehen, und nicht um unangenehme themen herumlavieren (stellung ZU themen und nicht GEGEN personen). ich finde den haider und den strache auch unsympathisch, würde aber nicht auf die idee kommen deswegen für den NR zu kandidieren.
wer sich sogar extra eine zigarette anzünden muss, um sich ein paar bobo-allerweltssätze zum thema islam abzuringen, prädestiniert sich nicht zur politikerin.

Sieht man von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft, Nationalität, Wahlerfolg und politischer Haltung ab ist Heide Schmit dem Obama schon sehr ähnlich.

Utopien

Herr Misik ist ein interessanter Intellektueller, dem ich gerne zuhöre. Leider hat er einen Hang zu Utopien. Das erklärt, dass er der Rhetorik von H.S.
verfallen ist.
Auf jeden Fall ist die Frau von Obama soweit entfernt
wie die USA von Europa.

völlig aus dem sinn hingegen..

scheint zu sein, welcher politische ziehvater sie in welcher partei einst aufpäppelte und welche unglaublichen sager sie damals vom stapel liess...

In den 7 Jahren im Parlament hat Frau Schmidt 1000 Mal bewiesen, dass sie mit einer FPÖ bzw. deren Gedankengut nichts am Stecken hat. Einfach nur genauer hinhören!

Heide Schmidt und Jörg Haider - zwei hundsgewöhnliche Sozialdemokraten.

Sie meinen wohl den Jörgl, der mit ihrer Partei 2001 koaliert hat?

hmm, mit dem antreten des LIF

werden die Grünen denke ich auf jeden Fall hinter der FPÖ zurückbleiben. Wenn man sich ansieht von wem Schmidt jetzt hofiert wird ist denke ich klar das die potenziellen Wähler eher nicht im blauen Lager zu finden sind.

"... hmm, mit dem antreten des LIF werden die Grünen denke ich auf jeden Fall hinter der FPÖ zurückbleiben..."

auch ein "hmm": bleiben die Grünen hinter der FPÖ, weil viele das LIF als Wahl-Möglichkeit sehen? Oder weil sie die letzten Jahre im Parlament einfach nur verschlafen haben.

nun ich denke es gibt genug grün-wähler vom letzten mal die einfach nur mangels LIF das am ehesten zutreffende angekreuzt haben.

wo is da hype?

mei stimm hats!

was meint der FPÖ Pressedienst damit?

http://www.ots.at/presseaus... ch=politik

alte Geschichte


wahrscheinlich glaubt die FPÖ, die sexuelle Orientierung der BZÖ-Mannschaft könnte Stimmung für die FPÖ im rechtsaußen Lager machen.

http://www.hosiwien.at/haiderouting/

Eine österreichische Zeitung hat noch nie darüber geschrieben - bis heute Österreich im Zuge der OTS. Sexuelle Orientierung ist Privatsache und öffentliches Interesse bestünde nur, wenn Haider sagen würde, er wolle z.b. alle Homosexuellen abschieben.

Posting 1 bis 25 von 201
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.