Hamas-Führer im Westjordanland als Geisel genommen

2. August 2008, 17:22
posten

Al-Aksa-Brigaden drohen mit Ermordung von Ghazal, sollten Kämpfe der Hamas gegen einen zur Fatah gehörenden Familienclan nicht beendet werden

Gaza/Ramallah - Anhänger der zur Fatah-Bewegung des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas gehörenden "Al-Aksa-Märtyrerbrigaden" haben am Samstag ein hochrangiges Mitglied der radikalen islamischen Hamas im Westjordanland als Geisel genommen. Die Brigaden drohten mit der Tötung von Mohammed Ghazal, falls die Kämpfe der Hamas gegen einen zur Fatah gehörenden Familienclan im Gaza-Streifen nicht binnen weniger Stunden aufhörten.

Ghazal war am Freitag in der Stadt Nablus nach zwei Tagen Haft von Fatah-geführten Sicherheitskräften freigelassen worden. Er gehört dem höchsten Leitungsgremium der Hamas an.

Feuergefechte mit Familienclan

Bei Feuergefechten mit dem Familienclan in Gaza-Stadt sind am Samstag drei Mitglieder der Sicherheitskräfte der Hamas getötet worden. Nach Krankenhausangaben wurden bei der Auseinandersetzung über 16 Hamas-Polizisten sowie 20 Mitglieder des Familienclans verletzt. Zu den Kämpfen sei es gekommen, als Hamas-Polizisten Angehörige der Familie festnehmen wollten.

Die Hamas hat unterdessen in Gaza den Radiosender "Stimme des Volkes" der marxistischen "Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP) geschlossen. (APA/dpa)

 

Share if you care.