Air Berlin will 2008 mindestens 35 Millionen Euro einsparen

2. August 2008, 14:16
1 Posting

Vorstandschef Hunold denkt laut über Preiserhöhung und Öl-Kontingentierung nach

Berlin - Das Sparprogramm bei der Fluggesellschaft Air Berlin zeigt offensichtlich Wirkung. Vorstandschef Joachim Hunold sagte der "Welt am Sonntag", Buchungslage, Auslastung und Rendite seien besser als im Vorjahreszeitraum. Das Management habe ein Einsparpotenzial von 150 Millionen Euro definiert. "Davon können wir in diesem Jahr 35 Millionen Euro realisieren. Es kann aber auch noch mehr werden", erklärte Hunold.

Der Chef der zweitgrößten Airline in Deutschland widersprach erneut der Einschätzung von Analysten, die mit negativen Ausblicken die Aktie der Fluggesellschaft in den vergangenen Wochen auf Talfahrt geschickt hatten. In den kommenden Wochen will Hunold bei anhaltend hohem Ölpreise wenn irgend möglich die Preise weiter erhöhen. "Wir haben unser Angebot für den Winter bereits eingeschränkt. Jetzt müssen wir schauen, wie sich die Buchungslage entwickelt und inwieweit der Markt Preiserhöhungen verträgt."

28 Millionen Gäste pro Jahr

Mögliche Preissteigerungen fielen von Strecke zu Strecke unterschiedlich aus, sagte Hunold. "Aber Sie können sich bei 28 Millionen Gästen pro Jahr leicht ausrechnen, was es bringen würde, wenn wir es schaffen würden, die Preise pro Passagier im Schnitt um sechs Euro zu erhöhen."

Sollte der Ölpreis nicht wieder sinken, sieht Hunold Gefahren für die Mobilität und forderte staatliche Hilfen für die Fluggesellschaften. "Wenn die Mobilität durch monopolistische Strukturen wie die der OPEC gefährdet wird, muss der Staat eingreifen - und ich bin wirklich nicht jemand, der schnell nach dem Staat ruft. Mobilität ist ungeheuer wichtig für unsere Volkswirtschaft. Wenn diese nachhaltig in Gefahr ist, muss man irgendwann auch mal über Kontingentierung von Öl für volkswirtschaftlich wichtige Verkehrsträger nachdenken."

Konkurrenz aus Amerika und Nahen Osten

Als kurzfristige Maßnahme könne die Bundesregierung das Vorhaben der EU stoppen, den Luftverkehr in Europa in den Emissionshandel einzubeziehen. "Sollten die Pläne umgesetzt werden, wird uns das gegenüber den amerikanischen Airlines und den Anbietern aus den Nahen Osten enorm schwächen", meinte der Vorstandsvorsitzende. "Viel wichtiger auch für das Klima wäre es, wenn es endliche eine einzige Flugsicherung in Europa geben würde. Wir würden so auf einen Schlag mehr als zehn Prozent CO2 pro Jahr einsparen." (APA/AP)

Share if you care.