Wurm attackiert MySpace und Facebook

2. August 2008, 11:11
21 Postings

Koobface verbreitet sich, sobald Anwender ihr Profil aufrufen und baut ein Botnetz auf

Ein neuer Internetwurm hat es auf die größten Kontaktbörsen abgesehen. Die Variante Net-Worm.Win32.Koobface.a attackiert die Plattform MySpace, die zweite Version namens Net-Worm.Win32.Koobface.b greift das Social-Networking-Portal Facebook an. Der von Kaspersky entdeckte Wurm verwandelt die infizierten Computer in Zombies und baut mit ihrer Hilfe ein Botnetz auf, teilte das Softwareunternehmen in einer Aussendung mit.

Spam-Versand oder DDos-Attacken

Die Würmer sind in der Lage, über das Web weitere Schadmodule mit anderen Funktionen zu laden. Dadurch kann das Botnetz auch zu anderen kriminellen Zwecken wie etwa zum Versenden von Spam- bzw. Phishing-Mails und Malware oder der Durchführung von Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) eingesetzt werden.

Generiert Nachrichten

Net-Worm.Win32.Koobface.a verbreitet sich, sobald Anwender ihr MySpace-Profil aufrufen. Der Wurm erstellt daraufhin verschiedene Kommentare in den Profilen von "Freunden". Net-Worm.Win32.Koobface.b, der Facebook-User angreift, generiert Spam-Nachrichten und schickt diese über Facebook an Freunde des infizierten Anwenders.

Virus statt Flash-Player

Die erstellten Nachrichten und Kommentare enthalten Links zu youtube.[skip].pl. Klickt der User darauf, wird er auf auf die Adresse youtube.[skip].ru umgeleitet und zur Installation der aktuellen Flash-Player-Version aufgefordert. Statt des Players wird jedoch die Datei codesetup.exe auf den infizierten Rechner geladen - ebenfalls ein Netzwurm. Auf diese Weise laden jene Anwender, die über Facebook auf die Website gelangt sind, den MySpace-Wurm auf ihren Computer und umgekehrt. (APA)

Share if you care.