Leoben beendet St. Pölten-Serie

1. August 2008, 20:21
posten

Steirer siegten vor eigenen Publikum mit 2:1-Sieg - Niederösterreicher nach 18 Spielen erstmals geschlagen

Leoben - Der DSV Leoben hat am Freitag in der 4. Runde der Fußball-ADEG Erste-Liga die diesjährige Erfolgsserie des SKN St. Pölten beendet. Mit einem 2:1-Erfolg auf eigener Anlage fügten sie den "Wölfen" aus Niederösterreichs Landeshauptstadt nach 18 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage in Folge (12 Siege, 6 Remis) die erste Pleite 2008 zu. Für die Donawitzer, die nach dem Erfolg bei den Austria Amateuren ihren zweiten Sieg in Serie feierten, war Pavlov (2) erfolgreich. Für die St. Pöltner traf Thürauer.

Die Steirer begannen mit viel Schwung und Pavlov erzielte nach einem weiten Pass von Gerald Säumel das 1:0 (16.). Sadovic verwertete einen Stanglpass von Frank zum vermeintlichen Ausgleich, doch Schiedsrichter Brugger entschied auf Abseits - eine Fehlentscheidung (29.). Einen Wojtanowicz-Freistoß drehte Schenk über die Latte (37.), auf der Gegenseite blieb Bruggers Pfeife kurz vor der Pause bei einem elferreifen Foul von Derin an Rauter stumm (40.).

Nach einem schwachen Start in die zweite Hälfte stellte Pavlov wie aus dem Nichts mit dem Kopf auf 2:0 (58.), doch die St. Pöltner ließen sich wie schon beim 3:3 in der Vorwoche gegen Wacker Innsbruck nicht hängen: Thürauer knallte den Ball aus elf Metern zum Anschlusstreffer ins Leobener Tor (71.). Die Gäste spielten nun gefällig, in der Offensive blieben sie jedoch farblos. Wojtanowicz schoss den Ball über das Tor (75.) und verpasste damit die größte Chance auf das 2:2. (APA)

DSV Leoben - SKNV St. Pölten 2:1 (1:0)
Stadion Donawitz, 600, SR Brugger

Torfolge:
1:0 (16.) Pavlov
2:0 (58.) Pavlov
2:1 (71.) Thürauer

Leoben: Schenk - Stadler, Friess, Muhr, Briza - Rauter, G. Säumel, Sekic (58. Tosun), Suppan (85. Markus Hiden) - Fröschl (75. Kanneh), Pavlov

St. Pölten: Seiwald - Semo, Nentwich, Jusits (56. Becirovic), Derin (56. Prenner) - Frank, Fallmann, Thürauer, Unterhuber - Wojtanowicz, Sadovic

Gelbe Karten: Stadler, Tosun, Briza bzw. Derin

 

Share if you care.