Personalrochade bei Chemson

1. August 2008, 12:59
1 Posting

Bei der Kärntner Chemson-Gruppe ist es zu einem Wechsel in der Vorstandsetage gekommen: Alexander Hofer folgt Wilhelm Messner

Klagenfurt  - Bei der Kärntner Chemson-Gruppe mit Sitz in Arnoldstein (Bezirk Villach-Land), einem weltweit führenden Produzenten von Polymer-Additiven, die hauptsächlich zur Herstellung von PVC verwendet werden, ist es zu einem Wechsel in der Vorstandsetage gekommen. Alexander Hofer, Geschäftsführer der Chemson Ltd., England, wurde neben dem Finanzvorstand Roula Millauer neu in den Vorstand berufen. Der bisher Vorstandsdirektor Wilhelm Messner begibt sich in den Ruhestand, teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit.

Erst kürzlich hatte die Mittelstandsbeteiligungsgesellschaft Buy-Out Central Europe II Beteiligungs-Invest AG (BOCE) 100 Prozent der Kärntner Firma gekauft. Die heutige Chemson entstand 1986 aus einem Joint Venture der Firmen Chemetall und Cookson. Zwischen 1989 und 1991 erwarb die Metallgesellschaft AG die Anteile der Cookson und die Anteile an der BBU Chemie GmbH in Arnoldstein. Das so entstandene Unternehmen wurde in Chemson Polymer-Additive GmbH umbenannt. 2000 übernahm Leman Capital das Unternehmen.

Chemson ist der führende Hersteller von Polymer-Additiven für Anwendungsbereiche wie Fenster und Profile, Rohre und Fittings sowie Kabel. Die Produkte werden als Granulat, in Tablettenform oder pulverförmig ausgeliefert. Mit weltweit 665 Mitarbeitern wurde im Geschäftsjahr 2006/07 ein Umsatz von 262 Mio. Euro erwirtschaftet. (APA)

Share if you care.