Goldman Sachs-Quanto Zertifikate auf TR-Rohstoffindizes

1. August 2008, 12:12
posten

Partizipation ohne Währungsrisiko/-chance - Von Walter Kozubek

Vor einigen Tagen ergänzte Goldman Sachs die Produktpalette an Open End-Zertifikaten auf den von Standard & Poors®  berechneten GSCI-Rohstoffindex und neun weitere Subindizes um zehn neue währungsgesicherte Zertifikate. Mit diesen Quanto-Zertifikaten kann somit ab sofort ohne Risiko von Währungsverlusten von weiteren Kurssteigerungen der in den Total Return-Indizes enthaltenen Rohstoffe profitiert werden. 

Breite Angebotspalette

 

Wer den aktuellen Kursrückgang des Ölpreises zum Einstieg nutzen möchte, für den kommt das Zertifikat auf den S&P® GSCI-Energy-Index mit ISIN: DE000GS09AA5  in Frage. WTI-Öl ist in diesem Index mit 52,8 Prozent vor Brent (19,5 Prozent) gewichtet. Weiters sind in diesem Index Heizöl, Gasöl, Erdgas und Bleifreier Kraftstoff vertreten.

 

Wer hingegen von Preissteigerungen der Industriemetalle ausgeht, kann diese Markterwartung mit dem Zertifikat auf den S&P® GSCI Industrial Metals Index mit ISIN-Code:  DE000GS09TR9, umsetzen. Dieser Index setzt sich aus Kupfer, Aluminium, Nickel, Zink und Blei zusammen, wobei Kupfer und Aluminium gemeinsam beinahe mit 80 Prozent im Index  gewichtet sind.

 

Für Investoren, die von weiteren Preissteigerungen von Agrarrohstoffen überzeugt sind, bietet sich das Zertifikat auf den S&P®  GSCI Agriculture Total Return Index mit ISIN: DE000GS0YTR5, an. Dieser Index setzt sich aus Mais, Sojabohnen, Weizen, Baumwolle, Kaffee und Kakao zusammen. Weizen Sojabohnen und Mais vereinigen etwa 80 Prozent der Indexgewichtung auf sich.

 

Anleger, die nicht auf den Kursanstieg einzelner Rohstoffkategorien setzen wollen, jedoch von Kursanstiegen der Rohstoffe auf breiter Front überzeugt sind, werden dem Zertifikat auf den S&P®-GSCI-TR-Index mit ISIN: DE000GS1ATR3, den Vorzug geben. Energie- und landwirtschaftliche Rohstoffe sind in diesem „Dachindex“ am weitaus stärksten gewichtet.

 

Darüber hinaus werden auch der S&P® GSCI Grains, der S&P® GSCI Non-Energy, der S&P® GSCI Light Energy, der S&P® GSCI Natural Gas, der S&P® GSCI Livestock und der S&P® GSCI Precious Metals-Index als Basiswerte angeboten.

 

Die jährlichen Managementgebühren betragen 1,15 Prozent, die negativen Quantogebühren, die dem Anleger gutgeschrieben werden, bewegen sich von null (Industrials Metals) bis 1,50 Prozent (Livestock).

 

ZertifikateReport-Fazit: Die neuen Quanto-Zertifikate auf die umfangreiche in US-Dollar berechnete GSCI-Rohstoffindex-Familie werden bei weiteren Kurssteigerungen des Euro gegenüber dem US-Dollar gegenüber den Zertifikaten ohne Währungsabsicherung ihre Vorzüge ausspielen können.

 

Share if you care.