Deutsche Bank-Expander Zertifikate auf deutsche Aktien

1. August 2008, 12:11
posten

Bei Tal- und Bergfahrt der Kurse optimales Veranlagungsergebnis - Von Walter Kozubek

Mit den neuen Expander Zertifikaten brachte das X-markets-Team der Deutsche Bank Anlageprodukte auf den Markt, die ihre vollen Qualitäten bei einem zwischenzeitlichen Kursrückgang der zu Grunde liegenden Aktie ausspielen werden. Um ein optimales Veranlagungsergebnis zu erzielen, sollten sich die Aktienkurse bis zum Laufzeitende der Zertifikate allerdings wieder erholen.

Die Expander Zertifikate auf Allianz, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom und Deutsche Lufthansa befinden sich bereits im Handel. Die Laufzeit der Zertifikate endet am 19.7.11. Am Beispiel des Expander Zertifikates auf die Deutsche Telekom-Aktie soll die Funktionsweise dieses Zertifikatetyps veranschaulicht werden.

Das Expander Zertifikat auf die T-Aktie mit ISIN: DE000DB3PJW0, wurde beim Aktienkurs von  10,61 Euro emittiert. Bei 90, 80 und 70 Prozent, also bei 9,55, 8,49 und 7,43 Euro wurden Aktivierungsschwellen, die gleichzeitig auch als Barrieren dienen, angesiedelt. Sobald der Aktienkurs eine dieser Schwellen berührt oder unterschreitet, eröffnet dies Anlegern Chancen auf überproportionale Gewinne. Dieses Zertifikat verfügt über einen Expanderfaktor von 0,69. In der Praxis bedeutet dies, dass man an Kursanstiegen, die nach dem Unterschreiten der Barriere wieder auf ein Kursniveau oberhalb dieser Barriere führen, mit 1,69-facher Hebelwirkung beteiligt wird. 

Fällt die T-Aktie beispielsweise einmal unter die 80 Prozent-Barriere, um am Ende wieder auf dem Ausgangspreis von 10,61 Euro zu notieren, dann wird das Zertifikat gemäß der Formel 10,61+((10,61-9,55)X0,69)+(10,61-8,49)x0,69)=12,8042 Euro getilgt. Beim Aktienkurs von 10,75 Euro wird das Zertifikat mit  10,65 – 10,70 Euro, also leicht unterhalb des Aktienkurses gehandelt. Somit errechnet sich, abgesehen von möglichen Dividendenzahlungen, gegenüber der Veranlagung in der Aktie bei Eintritt dieses Szenarios ein Mehrertrag von beachtlichen 19,66 Prozent.

Wenn der Aktienkurs nach dem Unterschreiten der Aktivierungsschwellen die Barrieren nicht mehr überwinden kann, dann erfolgt die finale Rückzahlung des Zertifikates mit dem dann aktuellen Aktienkurs. Dieser gelangt auch dann zur Auszahlung, wenn der Aktienkurs niemals auf oder unterhalb einer dieser Schwellen notiert.

ZertifikateReport-Fazit: Die Expander Zertifikate der Deutsche Bank eignen sich für Anleger, die davon ausgehen, dass die Aktienkurse innerhalb der nächsten drei Jahre zumindest eine der Barrieren unterschreiten werden, um sich danach wieder zu erholen. Der in diesem Fall aktivierte Outperformance-Mechanismus wird bei Eintritt der Markterwartung für überproportionale Rendite sorgen.

Share if you care.