Erste Praxis gegen Liebeskummer

1. August 2008, 12:42
5 Postings

Psychologin und Lebensberaterin wollen Betroffene begleiten und die Lebenskrise enttabuisieren

Wien - Mit dieser psychischen Krise dürfte wohl fast jeder Mensch schon einmal konfrontiert worden sein: Liebeskummer. Um Menschen aus dieser emotionalen Ausnahmesituation zu begleiten, haben die Klinische-, Gesundheits- und Arbeitspsychologin Birgit Maurer und die Lebensberaterin Auguste Storkan die erste Liebeskummerpraxis Österreichs in Wien gegründet.

"Enttabuisieren"

"In unserer Liebeskummer-Praxis wollen wir betroffenen Menschen einen Weg aus ihren belastenden Lebenssituationen zeigen. Wir wollen das Thema Liebeskummer enttabuisieren und den Betroffenen die Scham nehmen, darüber zu reden. Und wir wollen aufzeigen, dass
Liebeskummer nicht nur Teenager sondern Menschen aller Altersgruppen, Männer und Frauen, hetero-, homo- und transsexuelle Menschen betrifft", so die Expertinnen.

Auswirkungen von Liebeskummer

Liebeskummer könne fatale Auswirkungen auf alle Lebensbereiche haben, Alltagspflichten und berufliche Verpflichtungen können vernachlässigt oder nicht mehr bewältigt werden. Soziale Kontakte werden vernachlässigt oder eingestellt, ein Gefühl der Lustlosigkeit in allen Lebensbereichen stellt sich ein. Dazu könnten noch psychosomatische Störungen (z.B. Magen-Darmbeschwerden, Panikattacken, Migräne) und Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Essattacken, Depressionen oder Zukunftsängste kommen. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein gebrochenes Herz kann in einer Lebenskrise münden

Share if you care.