Wal vor südenglischer Küste gestrandet

1. August 2008, 10:58
1 Posting

Gefahr, dass das Tier austrocknet, da es im Watt keine Nahrung aufnehmen kann

London - Ein junger Wal ist am Freitag vor der südenglischen Küste gestrandet. Mehr als 30 Helfer versuchten den großen Meeressäuger auf der Insel Hayling Island aus dem Watt zu retten. Es handle sich um einen Nördlichen Entenwal, sagte der Experte Stephen Marsh von der Meerestier-Schutzorganisation Divers Marine Life Rescue. Ein Wal dieser Art war 2006 in der Themse in London umgekommen.

"Er schlägt mit seiner Flosse und bewegt seinen Kopf, er ist immer noch bei uns", sagte Marsh. Die Retter hofften, das sechs Tonnen schwere Jungtier mit der Flut wieder in das Wasser verfrachten zu können. Es bestehe jedoch die Gefahr, dass das Tier austrockne, da es in dem Watt keine Nahrung aufnehmen kann, aus der es die Flüssigkeit zieht.

Der Wal war schon in den Vortagen am Ufer gesehen worden und letztlich in der Nacht zu Freitag gestrandet. Nach Angaben der Retter war er bereits dehydriert und "sehr, sehr hungrig". (APA/dpa)

 

Share if you care.