Kern nicht mehr Rektor der Donau-Uni

31. August 2008, 17:15
13 Postings

Kern wechselt an die neue Medizin-Uni "Life Science Krems GmbH"

Krems/Wien - Knapp 16 sehr turbulente Monate lang war Heinrich Kern Rektor der Donau-Universität Krems (DUK). Seit Freitag ist der deutsche Werkstofftechniker, wie der Standard erfahren hat, dieses Amt los - und hat ein neues: Er ist ab heute, 1. September, Geschäftsführer der Life-Gmbh, die in Krems mittelfristig eine private Medizin-Universität gründen soll.
Der Kremser Universitätsrat informierte per Mail alle DUK-Mitarbeiter über Kerns Seitenwechsel, der mit viel Zeitverzögerung nun doch zustandekam.
Der Uni-Chef war von Anfang an umstritten. Vom Universitätsrat am 9. Mai 2007 zum Rektor der Weiterbildungsuni gewählt, sah er sich sechs Tage später, nach einem Einspruch des Gleichbehandlungskreises, mit einem aufsichtsbehördlichen Stopp der Wahl durch Wissenschaftsminister Johannes Hahn (ÖVP) konfrontiert. Ada Pellert, Vizerektorin und Professorin für Weiterbildungsforschung, wurde bei der Wahl übergangen.

Im August beschloss man, dass Kern eine neu zu gründende medizinische Forschungs-GmbH leiten und Pellert sich als Rektorin bewerben solle. Weder der Rücktrittstermin 1. April noch 1. Juli wurde von Kern eingehalten, aus Protest legten vielmehr Pellert und Vizerektorin Hannah Risku ihre Ämter zurück. Interims-Rektor ist nun der verbliebene Vizerektor Jürgen Willer. (Lisa Nimmervoll, DER STANDARD, Printausgabe, 1.9.2008)

Share if you care.