Deutsche IG-Metall: Intelligente Lösungen statt Personalabbau in IT-Branche

19. Februar 2003, 10:46
posten

Arbeitszeitverkürzung, mehr Teilzeit, Sabbatjahre oder Altersteilzeit

Die IG Metall erwartet von Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche intelligente Alternativen zum Personalabbau. "Auftragsrückgänge müssen nicht mit Kündigungen beantwortet werden", sagte Vorstandsmitglied Karin Benz-Overhage am Dienstag in Frankfurt.

Sinnvollere Lösungen seien eine vorübergehende Arbeitszeitverkürzung, mehr Teilzeit, Sabbatjahre oder Altersteilzeit. Der Abbau von qualifiziertem Personal gefährde die Zukunft der Unternehmen, warnte die Gewerkschafterin.

So sei zum Beispiel bei einem Siemens-Betrieb in München die Entlassung von 400 Beschäftigten durch eine Verkürzung der Arbeitszeit verhindert worden. Bei Vodafone habe die IG Metall eine Regelung getroffen, wonach bei Arbeitsmangel die Arbeitszeit auf 35 Stunden verkürzt werde.

Die New Economy sei mittlerweile keine gewerkschaftsfreie Zone mehr, betonte Benz-Overhage. Nahezu jeder zweite IT-Beschäftigte arbeite in einem Betrieb mit einer Arbeitnehmervertretung. Für rund 40 Prozent der 800.000 Beschäftigten in der IT- und Telekommunikationsindustrie gälten derzeit Tarifverträge.(APA)

Share if you care.