Zeitung: Irakische Oppositionelle sickern vom Iran in den Irak ein

19. Februar 2003, 09:22
7 Postings

Etwa 5000 schwer bewaffnete Kämpfer sollen Eindringen der Volksmudjeheddin in Iran verhindern

London - Nach britischen Presseinformationen sind mehrere tausend irakische Oppositionelle vom Iran aus mit Billigung der Teheraner Regierung in den Norden des Irak eingesickert. Die etwa 5.000 schwer bewaffneten Kämpfer der schiitischen Oppositionsbewegung des irakischen Ajatollah Mohammad Bakir el Hakim sollten im Kriegfall von irakischem Territorium aus die Grenze sichern, berichtete die Londoner "Financial Times" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf hohe iranische Beamte. Iran fürchte Übergriffe der oppositionellen Volksmudjheddin, die vom Irak aus operieren.

Die Truppe des irakischen Schiitenführers wurde dem Bericht zufolge von iranischen Revolutionsgarden ausgebildet und wird von den USA und arabischen Ländern als Handlangerin der Regierung in Teheran betrachtet. In Washington gibt es demnach die Befürchtung, eine allzu starke militärische Einmischung Irans in die Irak-Krise könnte zu einem Zerfall Iraks beitragen. Ein Sprecher des US-Außenministeriums bestätigte dem Blatt zufolge, dass die Kämpfer in Irak seien. Genauere Details habe er nicht geben wollen. (APA)

Share if you care.