Nicaraguas Präsident verliert die Mehrheit im Parlament

19. Februar 2003, 06:46
posten

42 Abgeordnete werfen Bolanos Zusammenarbeit mit Sandinisten vor

Managua - Im Kongress Nicaraguas haben 42 Abgeordnete der regierenden Liberalen Partei Staatspräsident Enrique Bolanos die Gefolgschaft aufgekündigt. In einem Komunique warfen sie am Dienstag Bolanos vor, gegen die Partei zu regieren und mit den linksgerichteten Sandinisten zusammenzuarbeiten.

Die Abweichler sind Anhänger von Bolanos' Vorgänger Arnoldo Alemán, gegen den ein Strafverfahren wegen Korruption läuft. Aus dem ursprünglichen Regierungslager stehen jetzt nur noch zwölf Abgeordnete hinter Bolanos. Die Fraktion der Sandinisten verfügt über 38 Sitze.

Bolanos unterstützte nach seinem Amtsantritt Anfang 2002 die Ermittlungen der Justiz gegen seinem Parteifreund Aleman, der während seiner fünfjährigen Amtszeit Staatsgelder in Höhe von mindestens 10 Millionen US-Dollar unterschlagen haben soll. Aleman steht seit Dezember unter Hausarrest.(APA/dpa)

Share if you care.