Chefs der Landesämter für Verfassungsschutz offiziell ernannt

18. Februar 2003, 13:09
posten

Reform des Staatsschutzes auch formell abgeschlossen

Wien - Innenminister Ernst Strasser (V) hat am Dienstag den Leitern der neuen Landesämter für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) die Bestellungsdekrete überreicht. Damit ist die Reform des Staatsschutzes formell abgeschlossen. Mit 1. Dezember 2002 wurden bereits die beiden Staatsschutzabteilungen im Innenministerium und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung des Terrorismus im das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) zusammengefasst. Die LVT wurden in den Ländern an Stelle der staatspolizeilichen Abteilungen der Sicherheits- und Bundespolizeidirektionen eingerichtet.

Die Leiter der Landesämter sind:

~ - Burgenland: Mag. Ronald Reiter - Kärnten: Dr. Helmuth Mayer - Niederösterreich: Dr. Rudolf Slamanig - Oberösterreich: Mag. Michael Tischlinger - Salzburg: Mag. Bernhard Vouk - Steiermark: Mag. Josef Dick - Tirol: Dr. Ludwig Spörr - Vorarlberg: Dr. Hans-Peter Ludescher - Wien: Mag. Ewald Bachinger ~

Im Burgenland wird mit Reiter ein junger - nur 28 Jahre alter - Polizist Leiter des LVT. Er hat parallel zum Dienst als Polizist in Wien von 1996 bis 2001 Jus studiert. 2002 war er kurz im Rechtskundigen Dienst des Magistrats Wien und bei der burgenländischen Landesregierung beschäftigt und wurde im Dezember 2002 mit der Leitung des LVT Burgenland betraut.

Bachinger war früher der Chef der Wiener Staatspolizei. Dick war in der ersten Hälfte der 90er-Jahre Chef der im Zuge der Reform ausgelösten Einsatzgruppe zur Bekämpfung des Terrorismus (EBT), danach Leiter der Kriminalpolizei im Innenministerium. Slamanig, Spörr und Ludescher sind stellvertretende Sicherheitsdirektoren in ihren Bundesländern. Tischlinger kommt aus der Linzer Kripo. Mayer war Klagenfurter Stapo-Chef und stellvertretender Sicherheitsdirektor Kärntens.

Die LVT haben ihre Arbeit bereits aufgenommen. Ihre Aufgaben sind die Bekämpfung des Terrorismus, des Extremismus und des illegalen Waffenhandels sowie Personen- und Objektschutz, teilte das Innenministerium in einer Aussendung mit. (APA)

Share if you care.