Frauen gegen Mullahs

18. Februar 2003, 11:26
posten

"Weltjournal" - Iran: Frauen gegen Mullahs: Der Iran, von den USA zur "Achse des Bösen" gezählt, verfolgt mit Besorgnis die Entwicklung im Irak. Teheran hat nur die Wahl zwischen zwei Übeln: dem großen Satan USA und dem ehemaligen Kriegsgegner Saddam. 24 Jahre sind seit dem Sturz des Schahs und der Machtübernahme der Mullahs vergangen, die mit großen Hoffnungen bedachten Reformer sind in der Defensive. Doch die sozialen Probleme drängen, die Arbeitslosigkeit ist groß.

"Wir sind eine verlorene Generation", sagt eine junge Iranerin. Aber gerade die Frauen geben sich nicht geschlagen. Seit Jahren treten sie offen gegen die Mullahs auf und kämpfen für kleine Freiheiten. Immer mehr Frauen gehen auch - meist aus wirtschaftlicher Not - der in Teheran blühenden Prostitution nach. Darum trägt sich das Regime mit dem Gedanken, islamische Freudenhäuser einzurichten. Alexander Steinbach hat am Tag der Revolution die Stimmung im Iran eingefangen, er hat mit Machthabern und jungen IranerInnen gesprochen. (red)

19.02.2003
22:30 Uhr
ORF 2
Share if you care.