Aktienrückkauf von TopCall ist auf dem Weg

18. Februar 2003, 10:28
posten

Wiener High-Tech-Schmiede hat 3,35 Prozent vom Grundkapital zurück gekauft

Wien - Das Wiener Hightech-Schmiede TopCall, neben der Nasdaq Europe seit fast zwei Monaten auch an der Wiener Börse notiert, hat bisher insgesamt 352.184 eigene Aktien zurückgekauft. Das entspricht 3,35 Prozent des Grundkapitals, teilte das Unternehmen heute, Dienstag, in einer Presseinformation mit.

TopCall hatte am 19. Dezember 2002 ein weiteres Aktienrückkaufprogramm gestartet, das bis längstens 28. Februar 2003 läuft. Geplant ist dabei, bis zu 250.000 Aktien (rund 2,4 Prozent des Grundkapitals) in einer Bandbreite von 1,5 bis 2,5 Euro pro Stück zurückzuerwerben. Der Rückkauf erfolgt zum Aufbau von Möglichkeiten für den Einsatz eigener Aktien bei Akquisitionen und zur Bedienung von Aktienoptionen an Mitarbeiter und Vorstände des Unternehmens. (APA)

Share if you care.