Trasse für U1-Ausbau weitgehend fix

17. Februar 2003, 22:52
1 Posting

Ausstellung geplant

Wien - Weitgehend fixiert wurden von der Planungsabteilung der Stadt bereits jene Stationen, die künftig die U1 bei der geplanten Verlängerung bis Rothneusiedl passieren wird. Bisher ist von der Stadtplanung nur prinzipiell festgelegt worden, dass die rote U-Bahn-Linie ab 2012 Pendler vom Süden kommend rasch in die Innenstadt befördern soll; geplante Bausumme: 436 Millionen Euro.

Angesichts einer geplanten Ausstellung zum U-Bahnbau im März wurde nun jener Vorschlag bekannt, der am wahrscheinlichsten realisiert wird. Vor allem wird an diesen Plänen ersichtlich, dass die U1 abwechselnd unter und über der Erde geführt wird.

Die Strecke Reumannplatz bis Troststraße und dann weiter bis zur Station "Altes Landgut" wird beispielsweise unter Erdniveau gebaut. Unklar ist, ob der U-Bahnzug in einer offenen Röhre oder im geschlossenen Tunnel verkehren wird. Ab dem Abschnitt Landgut erfolgt der Übergang in Hochlage, und zwar bis zur geplanten Station "Mühlgasse". Ab dann muss die Trassenführung erst geklärt werden. An der Endstation in Rothneusiedl ist eine Park&Ride-Anlage mit bis zu 1000 PKW-Stellplätzen vorgesehen. (aw/DER STANDARD, Printausgabe, 18.2.2003)

Service

Ausstellung U1-Pläne, ab 26. März im Haus der Begegnung, 1., Ada-Christengasse

Link

Verlängerung der U1

Share if you care.