Barca aus der Krise zum Rekord

18. Februar 2003, 23:54
1 Posting

3:0 gegen Inter elfter CL-Sieg der Katalanen in Folge - Roma und Leverkusen so gut wie draußen - Ajax ringt Arsenal Unentschieden ab

Barcelona - Der FC Barcelona hat am Dienstag Champions-League-Geschichte geschrieben. Die Katalanen besiegten am dritten Spieltag der Zwischenrunde Inter Mailand im Nou Camp mit 3:0, feierten inklusive Qualifikation den elften Sieg in Folge und überboten damit die bisherige Bestmarke des AC Milan, der es in der Saison 1992/93 auf zehn Erfolge en suite brachte.

Im Parallel-Spiel der Gruppe A erlitt Bayer Leverkusen gegen Newcastle eine 1:3-Heimschlappe und ist damit bereits nach drei Spieltagen in der Zwischenrunde so gut wie ausgeschieden. In Gruppe B gewann Valencia auswärts gegen AS Roma 1:0, Arsenal und Ajax trennten sich 1:1.

Antic schafft den Umschwung

Barcelona erwischte einen optimalen Start und ging durch den Argentinier Saviola (7.) schnell in Führung. Die Italiener erfingen sich zwar kurzfristig, mussten aber dennoch durch Cocu (29.) das 0:2 hinnehmen und vermochten Barca in der Folge nicht mehr entscheidend in Bedrängnis zu bringen. Den Katalanen, für die Kluivert (67.) zum Endstand traf, gelang damit nach dem 2:0-Derbysieg am Wochenende über Espanyol ein weiterer Schritt aus der Krise. Van Gaal-Nachfolger Radomir Antic hat in seinem dritten Spiel auf der Barcelona-Bank den zweiten Sieg (neben einem Remis) eingefahren und die Trendwende offenbar in Rekordzeit geschafft.

Happy Birthday für Sir Bobby

Während Barcelona sich auf dem Weg der Besserung befindet, ist bei Bayer Leverkusen nach wie vor kein Licht am Ende des Tunnels zu erkennen. Der Champions-League-Finalist des Vorjahres verliert auch unter Neo-Coach Thomas weiter. Im Spiel eins nach der Ära Toppmöller lagen die allerdings stark ersatzgeschwächten Leverkusener gegen Newcastle durch Treffer von Ameobi (5., 16.) schnell mit 0:2 zurück. Der Anschlusstreffer durch Franca (26.) ließ die Fans in der BayArena nur kurz hoffen, denn schon sechs Minuten später sorgte LuaLua für die frühzeitige Entscheidung und einen rundum gelungenen 70. Geburtstag für Trainer Sir Bobby Robson.

Die Engländer bleiben damit im Rennen um den Aufstieg ins Viertelfinale, liegen sie doch mit nunmehr drei Punkten nur noch drei Zähler hinter Inter. Unangefochtener Spitzenreiter ist Barcelona mit neun Punkten, Schlusslicht Leverkusen wartet noch immer auf den ersten Punktgewinn.

Rom beschämt, Ajax trotzt Arsenal

Wie die Deutschen steht AS Roma in Gruppe B nach drei Spieltagen noch immer ohne zählbaren Erfolg da. Die Römer kassierten im heimischen Olympia-Stadion mit dem 0:1 gegen Valencia die dritte Zwischenrunden-Niederlage in der Königsklasse in Folge. Der entscheidende Treffer für den spanischen Meister glückte dem Norweger Carew (79.) allerdings unter tatkräftiger Mithilfe von Roma-Goalie Pelizzoli.

Damit schloss Valencia punktemäßig zu Arsenal und Ajax Amsterdam auf, die sich im Highbury mit 1:1 (Tore Wiltord/5. bzw. De Jong/17.) mit 1:1 trennten. Nach der schnellen Führung von Sylvain Wiltord rechnete alles mit einem Zusammenbruch der jungen Amsterdamer Mannschaft, doch weit gefehlt. Nigel De Jong glich für das Team von Trainer Koeman aus. Trotz gefälligem Angriffsspiel von beiden Seiten wollte danach kein Tor mehr fallen. Arsenal muss nun schon seit vier CL-Spielen auf einen Heimsieg warten. (APA/red)

RESULTATE

Gruppe A:

  • FC Barcelona - Inter Mailand 3:0 (2:0) Barcelona, 87.000. Tore: Saviola (7.), Cocu (29.), Kluivert (67.). Rote Karte: Recoba (80./Inter)

  • B.Leverkusen - Newcastle United 1:3 (1:3) Leverkusen, 22.500. Tore: Franca (26.) bzw. Ameobi (5., 16.), LuaLua (32.)

    Gruppe B:

  • Arsenal - Ajax Amsterdam 1:1 (1:1)
    London, 36.000. Tore: Wiltord (5.) bzw. De Jong (17.)

  • AS Roma - Valencia CF 0:1 (0:0)
    Rom, 35.000. Tor: Carew (79.)

  • Zum Thema

    Tabellen

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Phillipe Cocu steuerte Barcelonas zweiten Treffer gegen Inter bei

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Amsterdams junge Wilde hielten sich in London hervorragend. Arsenals Sol Campbell wird gleich von drei Blauen eingekreist

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Roms ziemlich neue Nummer eins Ivan Pelizzoli sah beim Tor von Carew eher alt aus

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Fast noch schöner als Tresor Lualuas Tor zum 1:3 für Newcastle in Leverkusen war die darauf folgende Bodenturn-Einlage

    Share if you care.