BMX XXX bringt Acclaim kein Glück

17. Februar 2003, 11:40
posten

Sportprofi klagt Softwareschmiede

Das umstrittene Computerspiel "BMX XXX" von Acclaim bringt dem Softwarehaus nach heftiger Kritik nun auch noch eine Klage ein. Der Profi-BMX-Fahrer Dave Mirra hat das Unternehmen auf über 20 Millionen Dollar Schadenersatz geklagt, berichtet die Los Angeles Times. Die stolze Summe fordert Mirra, weil er seinen Ruf durch die Promotion des Spiels mit seinem Namen geschädigt sieht. Obwohl es eine Vereinbarung mit Acclaim gäbe, dies zu unterlassen, werde das BMX-Spiel nach wie vor als "Dave Mirra BMX XXX" promotet und beworben.

Ideenlosigkeit

Mirra habe noch vor der Veröffentlichung des Spiels einen Promotionvertrag mit Acclaim unterzeichnet. Jedoch habe sich die Konzeption des Spiels während der Entwicklungsphase verändert. Immer mehr sei der Faktor Sex und nackte Haut als hauptsächlicher Verkaufsfaktor in den Vordergrund gerückt, heißt es in der Klage. Im Juli sei schließlich eine Vereinbarung erzielt worden, Mirras Namen im Zusammenhang mit dem Spiel nicht mehr zu verwenden. An diese Einigung halte sich Acclaim aber nicht. Mirra hat mit dem Softwarehaus einen ähnlichen Deal beim BMX-Game "Dave Mirra Freestyle BMX 3".

Kritik

"BMX XXX" war ins Kreuzfeuer der Kritik von Jugendschützern und Spielkritikern geraten. Erstere sahen durch die offensive Verwendung sexueller Inhalte eine bisher bei Computerspielen beachtete Grenze überschritten. Spielkritiker stellten dem Sportgame schließlich ebenso vernichtende Zeugnisse aus. Nackte Haut und schmutzige Sprache sollen die Ideenlosigkeit der Spielgestalter kaschieren, so der Tenor der Spielkritiker. Auch der große Verkaufserfolg des Spiels ist bisher ausgeblieben. (pte)

Share if you care.