Österreicherin soll in EZB einziehen

20. Februar 2003, 17:16
11 Postings

OeNB-Vize Gertrude Tumpel-Gugerell ist als Kandidatin für das Direktorium der Europäischen Zentralbank nominiert

Wien - Die Vizegouverneurin der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Gertrude Tumpel-Gugerell , wurde von der österreichischen Bundesregierung als österreichische Kandidatin für das Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) nominiert, teilte das Finanzministerium am Montag mit.

Staatssekretär Alfred Finz, der Österreich beim Ecofin vertritt, und Finanzminister Karl-Heinz Grasser betonten in einer gemeinsamen Pressemitteilung, dass Gertrude Tumpel-Gugerell in internationalen Finanzgremien hohes Ansehen genieße und durch ihre hohe fachliche Kompetenz eine maßgebliche Verstärkung des EZB-Direktoriums darstellen könne.

Im Direktorium der EZB wird mit dem Abgang der Finnin Sirkka Hämäläinen im Frühjahr dieses Jahres ein Posten frei. Tumpel-Gugerell war inoffiziell schon seit dem Vorjahr als österreichische Kandidatin im Gespräch gewesen.

"Große Auszeichnung"

"Ich freue mich über meine Nominierung zur offiziellen Kandidatin Österreichs für das EZB-Direktorium durch die österreichische Bundesregierung und betrachte dies als große Auszeichnung", erklärte die Vizegouverneurin der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Gertrude Tumpel-Gugerell, in einer Stellungnahme. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.