Brain Force Software schrieb 2002 positives Betriebsergebnis

17. Februar 2003, 09:40
posten

Umsatz rückläufig

Wien - Der an der Frankfurter Börse im Prime Standard notierte Wiener Software-Hersteller Brain Force Software AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002 schwarze Zahlen geschrieben. Das Betriebsergebnis (EBIT) drehte vorläufigen Berechnungen zufolge von minus 9,1 Mio. Euro auf 65.400 Euro, der Umsatz ging von 65,78 Mio. Euro auf 58,97 Mio. Euro zurück, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) ging von 2,8 auf 1,9 Mio. Euro zurück.

Der Auftragsbestand betrug per Ende 2002 14,03 Mio. Euro, per Ende 2001 waren es 9,42 Mio. Euro gewesen. Das Eigenkapital stieg per Ende 2002 von 10,28 Mio. Euro auf 11,05 Mio. Euro. Die liquiden Mittel betrugen Ende des Vorjahres 2,54 Mio. Euro.

Mit 39,6 Prozent trugen die Gesellschaften in Deutschland den mit Abstand größten Anteil zum Konzernumsatz bei, hieß es weiter. 27,6 Prozent des Gesamtumsatzes entfielen mit 16,3 Mio. Euro (plus 7,4 Prozent) auf die Italien-Tochter TEMA Studio di Informatica.

(APA)

Share if you care.