Die Liga will erwachen, aber das Frühjahr nicht

16. Februar 2003, 22:16
1 Posting

BNZ dürfen weiter den Nachwuchs pflegen

Wien - Am kommenden Samstag ist der Winter nominell vorbei, sollte es schneien, frieren, glatteisen und so weiter, dann täuscht einfach das Winterwetter eine Hartnäckigkeit vor, die ihm nicht zusteht, denn angesichts solcher Frühlingsboten wie Rapid gegen Admira, GAK gegen Bregenz, Pasching gegen Ried (alle Samstag) oder Kärnten gegen Austria (Sonntag) hat der Winter ausgespielt. Da viele, unter anderem auch das Salzburger Spielfeld im neuen Salzburger Stadion mangels neuer Salzburger Rasenheizung tiefgefroren sind, fragte Rapids Trainer Pepi Hickersberger sich und wohl auch andere, ob die Frühjahrsrunde nicht später angepfiffen werden sollte.

Da in den Bundesligabüros im Unterschied zu den Spielfeldern geheizt wird, gewährte die BNZ-Kommission der Liga allen Lizenzträgern die Verlängerung für das Spieljahr 2003/04 und verkleinerte für 2004/05 die Zahl von 13 auf zwölf Teams. In der Spielsaison 2003/04 wird ein österreichweiter U-15-Bewerb ausgetragen, die Bundesliga sucht also zusätzliche Mittel.

In der Winterpause übten natürlich alle Klubs wie wahnsinnig, die Austria führt vor dem Wiederanpfiff weiterhin mit 13 Punkten, daran konnte auch das angeblich besonders gnadenlose Training von Christoph Daum, dem beispielsweise ein Muskelfaserchen von Kapitän Michael Wagner nicht gewachsen war, nichts ändern. Demnächst könnte der Vorsprung natürlich weiter wachsen, ob die Qualität für die Erreichung der Champions League reicht, müssen andere Parameter zeigen. Denn auch der FC Tirol unter Kurt Jara wurde überlegen österreichischer Meister und erreichte sonst nichts. Falls man die bereits begonnenen Konkursfolgeprozesse als nichts bezeichnet. ( DER STANDARD, Printausgabe, 17.02.2003, josko)

Share if you care.