Israelische Regierung hält Irak-Krieg für "unvermeidlich"

16. Februar 2003, 10:18
5 Postings

Verzögerung durch Demonstrationen und UN-Widerstand erwartet

Jerusalem - Die israelische Regierung betrachtet einen US-Angriff auf den Irak nach eigener Darstellung weiterhin als "unvermeidlich". Der Irak müsse seiner Massenvernichtungswaffen entledigt und Staatschef Saddam Hussein entmachtet werden, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP.

Israel gehe davon aus, dass der Widerstand im UN-Sicherheitsrat eine US-Offensive lediglich verzögere. Auch die weltweiten Massendemonstrationen gegen einen Krieg zwängen Washington vermutlich, neue Belege für die Bedrohung durch den Irak vorzulegen.

Der israelische General Amos Gilad bekräftige im Fernsehen seine Auffassung, dass die Führung in Bagdad abtreten müsse. Saddam Hussein und seine Fähigkeit, Israel anzugreifen, seien geschwächt, räumte Gilad ein. "Aber er träumt immer noch davon, uns zu zerstören, und stellt eine reale Bedrohung dar", sagte der Militärchef der besetzten Palästinensergebiete. (APA/AFP)

Share if you care.