Schüssel rief bereits am Vormittag FP-Chef Haupt an

16. Februar 2003, 19:11
33 Postings

Gorbach: Schwarz-Blaues Koalitionsabkommen wäre spätestens in zwei Wochen unter Dach und Fach

Wien - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) hat am Sonntag nach dem Scheitern der schwarz-grünen Regierungsverhandlungen bereits mit FPÖ-Chef Herbert Haupt telefoniert, wie Haupt in der Montag-Ausgabe der "Presse" bestätigt. Und: Er habe Schüssel neuerlich die Bereitschaft der Freiheitlichen, zu verhandeln, dargelegt, so Haupt. "Wir sind seit Dezember bereit, in Regierungsverhandlungen einzusteigen. Das habe ich heute Bundeskanzler Wolfgang Schüssel wieder am Telefon bestätigt", wird der FPÖ-Chef zitiert.

Haupt, der seinen Angaben zu Folge Sonntag Vormittag vom VP-Chef angerufen wurde, sieht daran nichts Besonderes. "Ich bin ja laufend in Kontakt mit dem Bundeskanzler." Es habe auch laufend Vier-Augen-Gespräche über eine Regierungsbildung auf verschiedenen Ebenen gegeben. Ein Regierungsabkommen mit der ÖVP auszuverhandeln, würde etwa noch 14 Tage in Anspruch nehmen. Die Chancen für einen schwarz-blauen Abschluss beziffert Haupt jedoch nach wie vor nur mit 30 Prozent. Der Vorarlberger FPÖ-Obmann und Landesstatthalter Hubert Gorbach bot der Volkspartei am Sonntag nach dem Scheitern von Schwarz-Grün in der "ZiB" um 17 Uhr neuerlich Regierungsverhandlungen an. Viele Details seien "schon besprochen", betonte Gorbach in dem Interview. Es gebe "wenige Dinge, die noch offen sind". Ein Koalitionsabkommen wäre seiner Einschätzung nach in wenigen Tagen, spätestens aber in zwei Wochen "unter Dach und Fach". (APA)

  • Schüssel und Haupt: Laufend in Kontakt.
    foto: standard/cremer

    Schüssel und Haupt: Laufend in Kontakt.

Share if you care.