Bischof Tutu eröffnete New Yorker Friedensdemonstration

15. Februar 2003, 22:09
2 Postings

Wenigstens 100.000 Personen nehmen teil

New York - Mit einer Rede des südafrikanischen Bischofs und Friedensnobelpreisträgers Desmond Tutu hat am Samstagabend in New Yorker ein Massenprotest gegen einen drohenden Irak-Krieg begonnen. An der Kundgebung unweit der Vereinten Nationen nahmen nach ersten Schätzungen wenigstens 100 000 Menschen teil.

Vor Beginn der Demonstration hatte Bischof Tutu einen ökumenischen Gottesdienst gehalten und dann zusammen mit dem Sänger Harry Belafonte eine Botschaft an UN-Generalsekretär Kofi Annan übergeben. Darin drückten Tutu und andere Unterzeichner die Hoffnung auf eine friedliche Lösung des Irakkonflikts aus und sagten den Vereinten Nationen ihre Unterstützung zu.

Bei der Kundgebung wollten neben Tutu und Belafonte unter anderem auch die Schauspieler und Entertainer Danny Glover, Susan Sarandon, Pete Seeger und Julian Bond sprechen. Eine New Yorker Richterin hatte einen Friedensmarsch durch Manhattan sowie eine Kundgebung direkt vor dem UN-Hauptsitz am East River untersagt, weswegen der Kundgebungsort eine Straßenblöcke weiter nördlich verlegt wurde. (APA/dpa)

Share if you care.