Waffeninspektoren berichten erneut am 1. März

14. Februar 2003, 22:49
posten

Powell: Entscheidung "in nicht allzu ferner Zukunft"

Friedliche Lösung nur bei Aufrechterhaltung des Drucks

New York - Der Irak hat zumindest noch bis zum 1. März Zeit, die Forderungen der Vereinten Nationen nach Abrüstung und voller Kooperation zu erfüllen. Wie US-Außenminister Colin Powell am Freitag nach einer Sitzung des Weltsicherheitsrates mitteilte, werden die UN- Waffeninspektoren den Rat in New York an diesem Tag erneut über ihre Kontrollen im Irak unterrichten. Ob sie nach einem französischen Vorschlag dann am 14. März wieder einen Bericht vorlegen sollen, sei noch nicht entschieden worden. Der Minister teilte mit, dass vor einem Beschluss über die Vorlage einer zweiten Irak-Resolution weitere Konsultationen stattfinden würden. Eine Entscheidung werde es "in nicht allzu ferner Zukunft" geben. Powell sagte, es gebe immer noch eine Chance auf eine friedliche Lösung des Konfliktes. Die USA wollen nach seinen Worten nur noch Wochen bis zu einer Entscheidung darüber warten, ob der Irak die UNO-Auflagen erfüllt hat. "Wir sprechen über Wochen", so Powell gegenüber dem US-Sender CNN. Eine Chance für eine friedliche Lösung des Konflikts bestehe jedoch nur, wenn der Druck auf den Irak nicht nachlasse. Zuvor hatten die Waffeninspektoren der Vereinten Nationen in ihrem Bericht vor dem UNO-Sicherheitsrat dem Irak Verstöße gegen die UNO-Auflagen vorgeworfen. Sie hatten sich jedoch nicht darüber geäußert, ob diese "schwerwiegend" seien. Frankreich, Russland, China und Deutschland hatten daraufhin eine Fortsetzung der Waffeninspektionen gefordert. (APA/dpa/Reuters)

Share if you care.