Handball: Hypo-Sieg in Champions League

17. Februar 2003, 10:29
posten

Heimsieg gegen die Damen von Ikast Bording

Maria Enzersdorf - Handballmeister Hypo Niederösterreich ist in der Champions League der Damen auf die Siegesstraße zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei empfindlichen Niederlagen gewann der achtfache Meistercup-Gewinner am Freitag in der Südstadt gegen den dänischen Klub Ikast Bording 24:22 (9:12) und hat damit vor dem Duell am nächsten Freitag (ab 20:15 Uhr) wieder in der Südstadt gegen Larvik HK alle Chancen auf den Aufstieg ins Viertelfinale. Am Samstag folgt mit Larvik gegen MKS Lublin das zweite Duell dieser Runde in Gruppe C.

Hart erkämpfter Sieg

Der dritte Sieg der Truppe von Manager Gunnar Prokop im laufenden Bewerb war ein hartes Stück Arbeit. Erst in der 52. Minute gingen die Gastgeberinnen erstmals in Führung, nachdem der Rückstand gegen den dänischen Meister bereits bis zu vier Tore betragen hatte. Doch die Equipe aus der Südstadt holte nach und nach auf, ehe Spiridon acht Minuten vor Spielende mit 20:19 für die erstmalige Hypo-Führung sorgte.

Die Entscheidung fiel, nachdem Logwin zum 22:21 gescort hatte (56.) und die norwegische Legende Kjersti Grini bei ihrem Europacup-Comeback für Ikast mit einem Siebenmeter gegen Torfrau Grubova scheiterte. Logwin besorgte im Gegenzug die erstmalige Zwei-Tore-Führung der Heimischen, womit die vor 1.200 Zuschauern ausgetragene Partie gelaufen war. Prokop war natürlich überglücklich: "Das war ein Sieg der Moral, die letztlich verdient belohnt wurde. Mitentscheidend war der Torfrau-Wechsel."

Entscheidender Torfrau-Wechsel

Grubova war in diesem 195. Europacup-Match von Hypo NÖ in der 24. Minute für die eher enttäuschende Djuric auf das Feld gekommen. Der ÖHB-Champion hat nun beide Duelle mit dem Vertreter aus dem Land des Europameisters und Olympiasiegers gewonnen und wäre nach dem letzten Spieltag bei Punktegleichheit daher vor den Skandinaverinnen. Momentan bleibt Ikast wegen der besseren Tordifferenz aber vor den zweitplatzierten ÖHB-Aushängeschild. Für den Aufstieg unter die letzten Acht reicht Hypo NÖ nach diesem für die Psyche wichtigen Sieg gegen Larvik nun in jedem Fall ein Remis. (APA)

  • Hypo Niederösterreich - Ikast Bording 24:22 (9:12)
    BSFZ Südstadt, 1.200, Goulao/Macou (POR). Tore: Logwin 9/2, Horacek 6, Tarculovska 4/2, Schinkarenko 4, Spiridon 1 bzw. Andersen 6, Kjaergaad 5, Paunica 4, Jensen 3, Mikkelsen 2, Hansen 1, Grini 1

    Tabelle der Gruppe C:

     1. Ikast Bording (DEN)   5      3   0   2   135:125   6
     2. Hypo Niederösterreich 5      3   0   2   127:132   6
    --------------------------------------------------------
     3. Larvik HK (NOR)       5      2   1   2   136:120   5
     4. MKS Lublin (POL)      5      1   1   3   106:127   3
    

    Share if you care.