TV mit Nebenwirkung

16. Februar 2003, 19:15
2 Postings

15./16.2.2003 - Am Anfang stand die Beobachtung, dass das Angebot "All You Can Eat" vor immer mehr Ver- köstigungsetablissments zu deren Betreten ...

Eine der unterhaltsamsten Viertelstunden bescherte uns diese Woche "Stern TV" mit einer Teststrecke, die ihren Probanden schier Übermenschliches abverlangte: Am Anfang stand die Beobachtung, dass das Angebot "All You Can Eat" vor immer mehr Verköstigungsetablissments zu deren Betreten und zu ausgiebigem Verzehr locken soll.

Eine Werbemaßnahme, bei der im Allgemeinen stillschweigend darauf gesetzt wird, dass die Mägen und der Appetit der werten Kundschaft das landläufige Fassungsvermögen nicht übersteigen. Bis zum Tag, als das "Stern TV"-Team kam, an seiner Spitze einen vertrauenerweckenden, drahtigen Herrn - mit erstaunlichen verborgenen Talenten . . . Der Mann verdient unsere Hochachtung. Zum einen für geschickte Auslegungen des Angebots ("Es heißt doch: ,Ihr alle könnt essen!'"), die eine ganze Tischrunde um schlanke vier Euro neunundneunzig satt machten.

Zum anderen für das, was man gemeinhin gerne Schweinsmagen nennt. Angesichts der gezählten elf Portionen Spareribs samt Beilagen, die er "beim Mexikaner in Erfurt" verdrückte, wurden nicht nur Servier- und Küchenpersonal zusehends einsilbiger. Auch wir vor dem Schirm verspürten bald ein gewisses Bauchgrimmen. Und würden nun gerne wissen, ob da geschummelt wurde oder ob der Mann schon wieder Hunger hat. (irr/DER STANDARD; Printausgabe, 14./16.2.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.