Über 600.000 Österreicher von Impotenz betroffen

14. Februar 2003, 18:21
8 Postings

Neues Medikament Tadalafil verspricht erfolgreiche Behandlung des tabuisierten Männer-Leides

Wien - Mehr als 600.000 Männer in Österreich sind con Impotenz betroffen. Für 56 Prozent der Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED) bedeutet das neben Verlust an Selbstwertgefühl und Lebensqualität außerdem Depressionen. Mit Tadalafil ("Cialis") steht jetzt in Österreich ein weiteres Medikament zur Behandlung zur Verfügung. Ein möglicher Vorteil des Sildenafil-Nachfolgers ("Viagra"): Die Wirkung hält mindestens 24 Stunden an.

Tabuisierung

Insgesamt wird die Impotenz noch immer tabuisiert, von den betroffenen Männern oft nicht einmal mit den Lebenspartnerinnen besprochen und zu lang ohne Behandlung "erduldet". Nach Auskünften des Wiener Männer-Gesundheitsexperten Siegfried Meryn Freitag sind weltweit mehr als hundert Millionen Männer betroffen. Im Jahr 2025 dürfte es rund 325 Millionen Patienten geben.

In Österreich schätzt man die Zahl der ED-Patienten auf 600.000 bis 700.000. Der Anteil der Männer, die sich konstant behandeln lassen, liegt bei nur etwa vier bis fünf Prozent. In den USA schätzt man diesen Anteil auf fünfzehn bis zwanzig Prozent.

"Impfscheu"

Das gilt auch für andere Aspekte der Männergesundheit. Männer gehen angeblich nicht zur Vorsorgeuntersuchung und lassen sich auch nicht gegen die Influenza impfen, meint der Experte.

Nach der Selbstinjektion von Prostaglandin E in den Penis - als vor einem Jahrzehnt erstes gut wirksames und nebenwirkungsärmeres Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion - brachte Sildenafil vor einigen Jahren als erstes Impotenz-Mittel in Tablettenform eine wesentliche Verbesserung.

Anschließend kam ein Apomorphin-Präparat auf den Markt, das auf das Gehirn wirkt. Mit Tadalafil liefert jetzt der US-Pharmakonzern Eli Lilly nach Sildenafil den zweiten Phosphodiesterase-Hemmer nach. In den Startlöchern steht auch noch das ähnliche Vardenafil aus dem Hause Bayer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sollte das Thema Impotenz aus der Tabuzone holen: Potenz-Aufpepper Viagra.

Share if you care.