Boomender e-learning-Markt in Österreich

14. Februar 2003, 13:22
posten

Österreichs Marktführer bit media verzeichnet mit Umsatzplus von 47 Prozent erfolgreichstes Geschäftsjahr

Auf das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr blickt die Grazer bit media e-Learning solution GmbH, nach eigenen Angaben österreichischer Marktführer bei Produkten und Lösungen für e-learning, zurück. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde mit 35 Mitarbeitern ein Umsatz von 3,3 Millionen Euro erzielt, ein Plus von 46,7 Prozent gegenüber dem Jahr davor, gab die im Jahr 2000 gegründete Tochterfirma der b.i.t. schulungscenter GmbH und der Siemens AG Österreich am Freitag bekannt.

Prognose

Bit media-Geschäftsführer Manfred Brandner rechnet in den nächsten Jahren mit einem Wachstum des e-learning-Marktes - Gesamtumsatz in Österreich laut Brandner rund 35 Mio. Euro - von jährlich 20 bis 25 Prozent.

Als Erfolgsmotor des Unternehmens bezeichnete Brandner den Verkauf von Standard-Lernprogrammen und e-learning-Projekten im öffentlichen Bereich, wo bit media bereits mehr als die Hälfte des Umsatzes erzielt. Mit zahlreichen Projekten für öffentliche Institutionen wie das Bildungs- und das Verteidigungsministerium, die Parlamentsdirektion oder mehrere Landesregierungen sieht sich bit media als "Wegbereiter für die Umsetzung von e-Goverment-Projekten".

Standards

Das Unternehmen bietet derzeit Standardsoftware in den Bereichen Informationstechnologie und Fremdsprachen. So wurden das von bit media entwickelte elektronischen Lernmedium für den Europäischen Computerführerschein ECDL bisher mehr als 100.000 Mal verkauft.

Große Wachstumschancen sieht Brandner vor allem im IT-Bereich. Dort würden Schulungen heute noch zu 87 Prozent auf herkömmliche Weise durchgeführt, ein Prozentsatz der bis 2005 auf rund 67 Prozent sinken werde. Beim restlichen Drittel würden alternative innovative Lernformen zum Zug kommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.