KaZaA 2.1 veröffentlicht

14. Februar 2003, 11:30
2 Postings

Neue Version "glänzt" vor allem durch vermehrte Werbung - bezahlter Content soll Verteidigung vor Gericht untermauern

Sharman Networks, Betreiber der Online-Tauschbörse KaZaA, hat die Version 2.1 der File-Sharing-Software präsentiert. Wesentliche Neuerung des Programms ist die deutliche Zunahme von Inhalten, die von werbetreibenden Unternehmen bezahlt werden, berichtet das Branchenportal Cnet. KaZaA-User werden daher bei ihren Suchergebnissen künftig vermehrt Unternehmensaussendungen finden, die urheberrechtlich einwandfrei legal und bezahlt sind. Damit will Sharman Networks, das zurzeit in Los Angeles von der Film- und Musikindustrie geklagt wird, seine Verteidigung vor Gericht untermauern, ein legaler Online-Verteiler zu sein.

Argumente

Pro Monat werden laut Sharman Networks mehr als 15 Millionen urheberrechtlich geschützte Dateien legal über KaZaA geladen. Dies seien eben von werbetreibenden Unternehmen bezahlte Inhalte, die vor allem über den Geschäftspartner Altnet ins Peer-to-Peer-System der derzeit populärsten Online-Tauschbörse kommen. Das Geschäftsmodell von KaZaA unterscheide sich daher wesentlich von Napster. Die Mutter aller Tauschbörsen wurde von der Musikindustrie durch Klagen erfolgreich aus dem Web gedrängt. Sharman will vermeiden, dass der eigene Prozess ähnlich verläuft.

Download

Bei den Grundfunktionen der Tauschbörse gab es keine wesentlichen Veränderungen. Einziges neues Feature ist eine Suchoption nach Kontaktanzeigen, die von MatchNets AmericanSingles.com gesponsert wird. Außerdem wurde ein Tool ergänzt, das eine bessere Organisation der angelegten Archive für Songs, Filme und Software erlaubt, und die Skin-Funktion zum Verändern des Aussehens der Software verbessert. Da KaZaA mit zahlreicher Spyware ausgeliefert wird, empfiehlt sich beim Download ein Warten auf die davon bereinigte Variante K++ (ehemals KaZaA Lite). (pte/red)

Link

KaZaA

  • Artikelbild
    montage: redaktion
Share if you care.