"Blue-ray Disc" kurz vor der Lizenz-Vergabe

14. Februar 2003, 18:44
posten

Industriekonsortium will Technologie des DVD-Nachfolgers als anerkannten Standard durchsetzen

Das Industriekonsortium, das hinter der Blue-ray-Technologie für optische Speicher steht, will seine Technologie ab kommenden Montag in Lizenz vergeben. In der Gruppe sind LG Electronics, Hitachi, Matsushita Electric Industrial, Pioneer, Royal Philips Electronics, Samsung Electronics, Sharp, Sony and Thomson organisiert. Die neun Unternehmen wollen die Technologie mit dem blauen Laser als allgemein anerkannten Standard durchsetzen.

Spezifikationen

Mit dem kurzwelligen blau-violetten Laser lassen sich optische Speichermedien dichter beschreiben als mit den bisherigen Technologien. Die "Blue-ray Disc"erlaubt die Speicherung von bis zu 27 GB auf einer wiederbeschreibbaren DVD mit einer Speicherschicht. Philips hat bereits einen Prototypen eines kleinen Mini-Disc-Laufwerks vorgestellt, das 1 GB Daten auf einer Scheibe mit drei Zentimeter Durchmesser unterbringt.

Preise

Das Lizenzabkommen hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Der Preis ist abhängig von den Produkten wie Player, Disc oder Komponenten, die unter dem Lizenzabkommen erzeugt werde sollen, und beträgt zwischen 20.000 und 60.000 Dollar. Für die Kopierschutzmechanismen sind noch 4.000 bis 12.000 Dollar fällig. In dem Vertrag ist auch das Recht enthalten, das "Blue-ray Disc"-Logo zu verwenden. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.